Livestream

 

Unser(e) Sponsor(en):FUM


Ohne Werbung könnten wir diesen Livestream nicht kostenlos anbieten!

Aufnahmen des Livestreams können für einen begrenzten Zeitraum hier abgerufen werden…

4.493 Kommentare

  1. Lorabiene hat geschrieben:

    Muss mich doch noch mal melden. Im Nest sind viele weiße Federn die im Wind hin und her flattern. Sieht aus als würden sie winken und sagen Tschüss bis nächstes Jahr. WEHMUT !!!

    • Belinda hat geschrieben:

      Ja Lorabiene…..könnt man fast meinen….ich bin auch traurig. Und wieder muss ich feststellen wie schnell die Zeit doch vergangen ist 🙁

      • Lorabiene hat geschrieben:

        Ja Belinda,so ein Jahr ist heute Garnichts mehr. Ich hoffe wir treffen uns im nächsten Jahr alle wieder hier im Forum und erfreuen uns an Freddy und Lilly. L.G

  2. Rosemarie hat geschrieben:

    Einfach schön unsere zwei in dem sturmfreien horst.

  3. Mo hat geschrieben:

    https://up.picr.de/36464940fg.jpg

    Ihr könnt es mir ruhig glauben, gerade hat er mich angeblinzelt…
    gaaanz deutlich!! 😊 Ehrlich 😉

    • Baska hat geschrieben:

      :O . 🙂 🙂 🙂

  4. Lorabiene hat geschrieben:

    Lieber Hobbypoet. Danke für Deine abschließenden Reime. Wieder ist ein Storchenjahr so gut wie zu Ende. Danke auch an Alle hier im Forum für die vielen interessanten Berichte und für die vielen tollen Fotos (wozu ich leider immer noch zu dumm bin). Ich hoffe dass alle unsere Störche gesund über den Winter kommen und wir im nächsten Jahr wieder viel Freude an Lilly und Freddy haben werden. Liebe Grüße aus Brandenburg Lorabiene

  5. HEIDI KNORR hat geschrieben:

    Hiermit sage ich vielen lieben Dank für Eure tollen Kommentare und Bilder.
    Ich habe im Hintergrund fast alles gut verfolgt und mich teils köstlich amüsiert.
    Nun wünsche ich Euch allen eine schöne Urlaubszeit, eine tolle Zeit, bei Allem was auf Euch zukommt,
    gute Gesundheit und ein fröhliches Wiedersehen im Jahre 2020
    Liebe Grüße von Heidi vom Monte Muli 🙂

  6. Rosemarie hat geschrieben:

    Lieber Hobbypoet,
    das ist ein wunderschönes „Abschieds-Gedicht“ für unsere Storcheneltern und ihre
    Kinder aber auch für uns alle Gucker hier im Forum.
    Vielen Dank und liebe Grüße an alle.

  7. Hobbypoet hat geschrieben:

    Lilly und Freddy zum Abschied

    https://up.picr.de/36416618fj.png

    Bevor ich meinen Vers Band schließe, um das Forum zu verlassen,
    hab ich mich nochmal bemüht, ein paar Zeilen zu verfassen.
    Ihrer Leistung angemessen, will ich hier die beiden feiern,
    die uns auch in diesem Jahr, sehr erfreut mit den fünf Eiern.

    Ausdauernd und pausenlos, haben beide drauf gesessen,
    abgewechselt wurd die Schicht, musste einer mal zum Fressen.
    Schließlich schlüpften dann vier Küken, aus der aufgebrochenen Schal`
    das fünfte Ei blieb ohne Leben, sowas gibt es manches Mal.

    Dann begann bei mildem Wetter, für die Küken großes Glück,
    die Eltern – Zeit mit Futtersuche, harte Arbeit Stück für Stück.
    Ohne Pause flogen beide, einer hielt im Horst die Wacht,
    früh am Morgen wurd` gestartet, beendet erst kurz vor der Nacht.

    Mit der eignen Körperwärme, wurden die Jungen warm gehalten,
    anfangs zählten Maiennächte, durchaus auch noch zu den kalten.
    In gleichem Maße wie sie wuchsen, stieg der Jungen Appetit,
    das Futter wurde stets serviert, zentral platziert in „Horstes Mitt`“

    Nach fünf Wochen sah man oft, ganz allein die kleinen Racker,
    um ihren Appetit zu stillen, warn beide Eltern auf dem Acker.
    Der Platz im Horst, der wurde knapp, die Eltern wichen aus,
    zum Schlafen wählten sie dann meist, das Dach vom Kirchenhaus.

    Als das Federkleid der Jugend, ausgewachsen an den Schwingen,
    versuchten sie erst hüpfend nur, mag uns Fliegen schon gelingen?
    Nach 71 Tagen dann, gelang ein erster Flug,
    hinüber bis Sankt Briccius das war zuerst genug.

    Die Fütterung der Nachkommen, und deren Weiterwachsen,
    dauerte noch Wochen an, erst danach konnte man Relaxen.
    Dazu sind beide eingeflogen in den Horst, der grade leer,
    und zeigten uns dass sie sich lieben, das zuerkennen war nicht schwer.

    Nun gönnt euch gern noch ein paar Stunden, liebevoller Zweisamkeit,
    als Paar habt ihr erneut bewiesen, die beste Eltern -Tauglichkeit.
    Bleibt euch treu und bleibt gesund, kommt im nächsten Jahr zurück,
    Danke für die Zeit mit Euch, alles Gute und viel Glück.

    • Gudrun hat geschrieben:

      Hallo und Guten Morgen,
      ich bin nicht so die große Schreiberin,aber heute willich mich auch malzu Wortmelden.

      Ein tolles Storchenjahr geht zu Ende und ich danke allen, die hier so wunderbare Kommentare geschrieben und Bilder eingesetzt haben. Besonderen Dank an Dich, Hobbypoet, Dein „Versband“, den Du jetzt beendest,ist einsame Spitze und Deine Zeilen zu lesen, hat mir immer besondere Freude bereitet.

      Vier prächtige Jungstörche haben sich auf den Weg in ihr Winterdomizil gemacht,ich wünsche ihnen viel Glück auf ihrer Reise und hoffe, daß sie gesund imnächsten Jahr zurückkehren, auch wenn wir das nicht mitverfolgen können.

      Ganz liebe Grüße an alle
      und ein dickes „Dankeschön“ an die Macher,
      die uns mit der Kamera ermöglichen, am Leben der Störche teilzunehmen.

    • Scroopy hat geschrieben:

      Lieber Hobbypoet!Danke für all die schönen Reime im Storchenjahr!Ich wünsche Lilly und Freddy noch gute Erholung und hoffentlich glückliche Wiederkehr im nächsten Frühjahr. Auch den „Kindern“ alles Gute, leider werden wir nicht erfahren, was aus ihnen geworden ist! Liebe Grüße an alle Storchenfreunde!

    • Sabrina hat geschrieben:

      Danke lieber Hobbypoet, es ist immer eine Freude Deine Zeilen zu lesen. Auch wenn man am Ende des Storchenjahres immer etwas wehmütig wird. Jetzt hoffen wir auf eine gesunde Rückkehr unserer tollen Storcheneltern im Frühjahr und auf neue schöne Zeilen von Dir.
      Vielen Dank an alle, die dieses tolle Erlebnis möglich machen.

    • Baska hat geschrieben:

      Vielen Dank wieder, lieber Hobbypoet, für deine schönen und treffenden Reime ! 🙂
      Wie Sabrina schon sagt, es ist immer eine Freude deine Zeilen zu lesen.
      Wenn ich richtig verstehe, willst du jetzt das Forum verlassen. So wünsche ich dir
      eine gute Winterzeit ! Komm genauso gesund wieder zurück wie Freddy und Lilly !

      Liebe Grüße an dich und an alle Gögglinger Freunde.

    • Wetterfee hat geschrieben:

      Ich kann mich allen anderen, die sich hier bei denen bedanken, die das Forum so lebendig gemacht
      haben in Bild- und Wort, in Reimen und Informationen nur anschließen. Es war auch in diesem Jahr
      sehr kurzweilig, alle Aktivitäten zu verfolgen.
      Auch ich wünsche mir, dass alle gesund über den Winter kommen, der ja hoffentlich noch ein wenig
      auf sich warten läßt.
      Unseren Störchen eine gute Reise, und für das nächste Jahr wieder eine erfolgreiche Brutsaison.

      Viele liebe Grüße – Eure Wetterfee !

    • Belinda hat geschrieben:

      Lieber Hobbypoet
      DANKE…..für die vielen schönen Gedichte, die mich oft genug haben grinsen/schmunzeln lassen 🙂
      Du hast wirklich ein ausgesprochen tolles Talent und mit dem reimen von Wörten ein prima Hobby, dass du hier genial einbringen kannst…..alles freut sich immer und manchmal ist es für mich wie in einem Adventskalender wenn ich abends das Internet aufmach und hier rein komme…..naaa was steht denn heute wieder Lustiges im Forum…..gibts vielleicht ein neues Gedicht?…und tolle Aufnahmen? …..einfach immer wieder schön.
      Du investierst bestimmt sehr viel Zeit dafür….auch dafür ein Dankeschön…..schön, dass es Menschen wie dich gibt, die solche Seiten/Foren ungemein bereichern.
      Ich bin sicher, dass du zwischendurch bestimmt mal auftauchst 😉 Ich wünsch dir jedenfalls ne gute Zeit bis dahin und bleib gesund…
      Schade, dass wohl niemand mehr den verletzten Gögglinger Storch gesehen hat, du wohl auch nicht!?…hm
      Jedenfalls auch ein Danke an alle die hier immer wieder für Kurzweil durch ihre Beiträge oder schönen Bilder sorgen, dank euch war ich immer schön am Ball/an der Feder geblieben 🙂
      Allen ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Belinda 🙂

  8. schwabe hat geschrieben:

    Jetzt wo die jungen ab in den Süden gezogen sind kann man die Kamera abschalten und Strom, Strahlung auf die Bürger vermeiden. Denn was neues gibt es nicht zu berichten.

    • Hallodrie hat geschrieben:

      DICH sollte man aber auch abschalten !!!
      Du bist auch so unnötig wie ein Kropf.

  9. Piroschka hat geschrieben:

    Guten Morgen Fans, es wird Zeit, dass hier mal gründlich aufgeräumt wird

    https://up.picr.de/36462220jt.jpg

  10. Scroopy hat geschrieben:

    Die „Kinder“ sind fort, die Eltern allein zu Hause! So wie es auch uns Menschen geht.

  11. Cora hat geschrieben:

    Herzlichen Dank 🙂 der Livestream läuft wieder !!!!

    • Evi hat geschrieben:

      Was ist mit dem kranken Storch passiert? Hat jemand Informationen?
      Konnte leider 2 Tage nicht ins Netz…

  12. Hobbypoet hat geschrieben:

    Lilly und Freddy über die „Hausordnung“

    https://up.picr.de/36444321uh.png

    Wenn man im Horst die weißen Flecken, nicht nur am Rand sieht, auch an Ecken,
    dann stammen sie jetzt von uns Alten, weil wir uns hier nur nachts aufhalten.
    Die Kinder sind jetzt aus dem Haus, die Lagerstatt sieht furchtbar aus,
    wir nutzen sie als sicheren Ort, zum Schlafen fliegt man nicht gerne fort.
    Nur wenn wir Junge füttern müssen, wird immer übern Rand gesch….
    der Gesundheit und Hygiene wegen, kommt die Routine sehr entgegen.
    Nachdem die Jugend jetzt „entwischt“, wird hier auch nichts mehr aufgetischt.
    Vermehrt sieht man jetzt viel „Gebölle“, das ausgewürgt wurd als Gewölle,
    zusammen mit dem Holz der Latten, ein Bild das wir bisher nie hatten,
    dann noch Textilien und ein Strick, nicht grad der allerschönste Blick,
    uns Störchen macht das nicht viel aus, wir wissen, gehen wir aus dem Haus,
    dann kommt im nächsten Frühjahr an, die Feuerwehr mit Leiter ran,
    macht alles sauber frisch und fein, und streut uns neues Stroh herein.
    Ein Service der uns sehr erfreut, drum haben wir`s noch nie bereut,
    in Gögglingen uns einquartieren, auch nächstes Jahr wolln wir`s probieren.

  13. Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

    Wunder gibt es immer wieder ….
    …. hier mal ein paar Beispiele, die Mut machen, was unseren Pechvogel mit seiner schweren Beinverletzung betrifft
    https://www.rtl-hessen.de/beitrag/trendelburg-sielen-storch-einbeinig
    https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1788349/trotz-behinderung-einbeiniger-storch-fliegt-munter-ueber-melle
    Liebe Grüße und ein gaaanz, ganz großes Dankeschön an die Wiblinger Feuerwehr für ihren, wenn auch leider vergeblichen, Einsatz am späten Freitagnachmittag 🙂 🙂

    • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

      PS: und (hoffentlich verzeihlich) Off-Topic
      Auszug aus der Website der Wache FF Ulm Abt. Wiblingen https://bos-fahrzeuge.info/wachen/11917/FF_Ulm_Abt_Wiblingen

      „Abteilung Wiblingen der Freiwilligen Feuerwehr Ulm.

      Trotz seiner über 120.000 Einwohner verfügt Ulm über keine Berufsfeuerwehr sondern eine Freiwillige Feuerwehr mit insgesamt 14 Abteilungen und einer ständig besetzten Hauptwache, an der knapp 50 Hauptamtliche ihren Dienst versehen.
      Fahrzeuge/Einsatzmittel
      1 Tanklöschfahrzeug TLF 16
      1 Löschgruppenfahrzeug LF 16 – TS
      1 Drehleiter mit Korb DLK 23/12
      1 Rüstwagen RW 1
      1 Mannschaftstransportwagen MTW “

      Die Kameraden der FF Wiblingen waren also quasi in ihrer Freizeit unterwegs, um unserem verletzten Pechvogel beizustehen. Chapeau 🙂 🙂

      • Sabrina hat geschrieben:

        Vielen Dank Ingeburg (mit u) das macht wirklich Mut. Das zeigt auch wie Anpassungsfähig die Tiere in der Natur sind. Hoffen wir, dass unser Storch das auch so meistern kann.
        Auch von mir vielen Dank an unsere Feuerwehr. Sie leisten wirklich viel!

    • Belinda hat geschrieben:

      Hallo liebe IngebUrg….ja den Sielener Storch Karl, den bzw. seine Story hatte ich im letzten Jahr auch verfolgt und hab mich irre gefreut, als er gesund, wenn auch einbeinig und munter wieder aufgetauchte im Frühjahr.
      Hoffen wir für den Gögglinger Youngster nur das Beste…
      Liebe Grüße für dich und dickes Daumendrücken in Gedanken für den verletzten Jungstorch
      Belinda 🙂

  14. Piroschka hat geschrieben:

    Hallo Fans, danke für eure Treue

    https://up.picr.de/36443169tz.png

    • Baska hat geschrieben:

      Süß ! 🙂

    • Jutta hat geschrieben:

      Hallo Piroschka, danke für die vielen netten Beiträge und die schönen Fotos. Die beiden werden mich auf meinem Bildschirm bis in die nächste Storchen-Saison begleiten.
      Herzliche Grüße aus Laatzen!

    • Belinda hat geschrieben:

      Hallo Piroschka,
      das ist wieder mal ein genial schönes Bild von den beiden….herzlichen Dank dafür
      Liebe Grüße
      Belinda 🙂

  15. PT hat geschrieben:

    Kann jemand sagen was mit dem verletzten Storch passiert? Er kann ja in diesem Zustand nicht in den Süden fliegen. 😢

    • Tomtom hat geschrieben:

      Freitag, 02.08.2019
      • Feuerwehr war informiert
      • Storchenverantwortlicher für Oberschwaben war informiert

      Status:
      siehe Beitrag „Höhenrettung chancenlos“ von Hobbypoet, 03-08-2019 um 10:07:42

    • Scroopy hat geschrieben:

      Habe eben bei Facebook einen Eintrag der Feuerwehr Wiblingen gelesen:2.8. gegen 17 h Tierrettung in Gögglingen, Bertholdstr. Es muß der verletzte Storch sein. Was weiter mit ihm passierte weiß ich nicht.

      • Sabrina hat geschrieben:

        Vielen Dank. Bis 17:20 hat der Livestream funktioniert. Wurde er evtl deshalb abgeschaltet?
        In der Gruppe auf Facebook gab es einen Kommentar, dass er Freitag auf Samstag auf einem Schuppen gesehen wurde.
        Gab es seitdem noch Sichtungen?
        Ich schaue jedes Mal über die Wiesen und Felder, wenn ich vorbei fahre, habe ihn aber bisher nirgends gesehen.

      • Hobbypoet hat geschrieben:

        Antwort der Feuerwehr nach tel. Nachfrage am 02.08.2019 gegen 17 Uhr 30:
        Der Vogel ist vom Nest weg geflogen.

        • Sabrina hat geschrieben:

          Danke lieber Hobbypoet. Dann hoffen wir noch auf ein Wunder.
          Eigentlich könnte man den Livestream doch wieder einschalten? Oder rechnet man damit, dass er wieder zurückkommt?

          • Cora hat geschrieben:

            ja !!!!! bitte den Livestream wieder einschalten 🙂
            Liebe Grüße Cora

  16. Hobbypoet hat geschrieben:

    Reisewunsch

    Liebe Gögglis junge Flieger, wenn ihr nun bald auf Reisen geht,
    achtet auf den freien Luftraum, dass euch nichts im Wege „steht“.
    Stromkonzerne spannen Drähte, Kilometer lang und mehr,
    wenn sie eure Routen kreuzen, fliegt sehr hoch darüber her.
    Segelflieger, Helikopter, auch Ballone die da fahren,
    bergen neben Windkrafträdern, zudem mögliche Gefahren.
    Auch bei Wetter-kapriolen, Sturm, Gewitter, Hagel, Böen,
    legt `ne Rast ein, macht `ne Pause, fliegen ist dann nicht sehr schön.
    Meidet, wenn ihr südwärts zieht, die Gegend um den Nahen Osten,
    dort wird auf Störche noch geschossen, das kann Euch das Leben kosten.
    Bleibt beisammen, wenn ihr startet, und im Fluge ebenso,
    das erhöht die Sicherheit, und minimiert das Risiko.
    Nehmt als Proviant ein Stück, unsrer besten Wünsche mit,
    packt dazu `ne Menge Mut, dann wird sicher alles gut.
    Kommt im nächsten Jahr zurück, bleibt gesund und recht viel Glück.

    • Lorabiene hat geschrieben:

      Danke lieber Hobbypoet für diese Zeilen .Du hast uns Allen aus dem Herzen gesprochen.Hatte sogar beim lesen ein wenig Pipi in den Augen. Wie immer auf den Punk. L.G.

    • Piroschka hat geschrieben:

      Danke lieber Hobbypoet, Du hast mir aus der Seele geschrieben

    • Miss Marpel hat geschrieben:

      Da hast du wieder sehr schöne Worte und Reime gefunden, lieber Hobbypoet. Danke dafür.

    • Uschi hat geschrieben:

      Danke, lieber Hobbypoet,
      wie immer sehr schön geschrieben, aber diesmal packte mich echt Wehmut.

    • Wetterfee hat geschrieben:

      Lieber Hobbypoet,

      sehr schön geschrieben, deine Zeilen. Aber wie immer im Leben gehört auch eine
      Portion Glück dazu, seinen richtigen Weg zu finden.
      Unsere Jungstörche handeln leider nach dem Instinkt und nicht mit dem Verstand.
      Sie brechen auf, weil es ihnen ihre Natur so eingibt.
      Wollen wir hoffen, dass sie instinktiv allen Gefahren aus dem Weg „fliegen“.
      Das hofft man als Mensch auch für seine Kinder, wenn sie in die Welt ziehen,
      ihren Weg gehen – man muss loslassen.

      Allen hier im Forum wünsche ich einen schönen Sonntag !

    • Su hat geschrieben:

      Ich pack in Gedanken auf jeden Fall noch ein bißchen Proviant dazu.

  17. Piroschka hat geschrieben:

    Guten Abend, 2 sind eingetroffen

    https://up.picr.de/36429772fm.jpg

    • Naturliebhaberin hat geschrieben:

      Genau, aber man kann bei keinem einen Ring oder Verletzung sehen.
      Gerade konnte ich einen 3. auf dem Kirchendach erkennen

  18. Naturliebhaberin hat geschrieben:

    Es steht ein einzelner Storch im Horst-zu sehen bei Einzelbilder.
    Aber es ist weder ein Ring, noch ein verletztes Bein zu erkennen.

    • schwabe hat geschrieben:

      Dieses Jahr wurde nicht beringt.

      • Naturliebhaberin hat geschrieben:

        Ja, ich weiß. Ich meinte damit, wenn es ein Storch mit Ring gewesen wäre, hätte es Freddy oder Lilly sein können. So war es einer der Jungtiere. Aber bei denen hatte ich eigentlich gedacht, dass sie gemeinsam unterwegs sind.

  19. zudee hat geschrieben:

    😢 ich hab’s geahnt, das man ihm nicht helfen kann. Da kann nur Freund Zufall helfen, und jemand mit einem großen Herz. Heil….😢

  20. Su hat geschrieben:

    🙁

  21. Hobbypoet hat geschrieben:

    Höhenrettung chancenlos.

    Wie sollte diesen Storch man fangen, um zum Tierarzt zu gelangen,
    nähert man sich seinem Platz, fliegt er fort mit einem Satz.
    Obwohl ein Bein gebrochen lahm, ist er ein Wildtier und nicht zahm.
    Auch ein Betäuben aus Distanz, löst die Aufgabe nicht ganz,
    dann fällt er vielleicht mitunter, als betäubter Storch herunter,
    bricht sich noch das andre Bein, also lässt man das wohl sein.
    Nicht umsonst baut Adebar, seinen Horst in jedem Jahr,
    hoch hinauf und weg vom Grund, da erwischt ihn auch kein Hund.
    Ebenerdig schreitet er, ist bei ihm der Magen leer,
    wachsam er dabei beachtet, wer ihm nach dem Leben trachtet.
    Hunde die nicht angeleint, sind für ihn ein großer Feind.
    Auch der Fuchs am Wegesrand, ist als Gegner wohlbekannt,
    nicht zuletzt auf jeder Straße, gibt’s Gefahr in großem Maße.
    Wie unser Storch das Bein sich brach, und dann zurückflog auf das Dach,
    werden wir wohl nie erfahren, verdeutlicht es doch die Gefahren,
    bestätigt aber, seien wir ehrlich, das Leben ist lebensgefährlich.

    Der Livestream wurde abgeschaltet, vielleicht kommt er nochmal hierher,
    den Anblick will man uns ersparen, das anzusehen fällt auch schwer.

    • Scroopy hat geschrieben:

      Danke an Hobbypoet für die erklärenden Reime. Auf den Einzelbildern ist das Nest leer. So ist zu hoffen, daß das arme Tier evtl. irgendwo gefunden wird und geborgen werden kann zur medizinischen Betreuung. Viel Glück lieber Storch!

  22. Wutzi hat geschrieben:

    Drei Jungstörche haben die Nacht im Nest verbracht.

  23. Monika Schmidt hat geschrieben:

    Oh, das tut mir Leid was
    ich hier Lesen muss.
    Hoffe das alles gut wird
    Mona
    chaam3@t-online.de

  24. Lorabiene hat geschrieben:

    Hallo. Bin gerade nach Hause gekommen und habe von dem Unglück gelesen.Habe zur zeit leider keinen Livestraem sondern ein Standbild vom Unglücksraben vielmehr Unglücksstorch. Weiß jemand ob ihm geholfen wurde ?Einfach nur traurig.

    • Baska hat geschrieben:

      Lorabiene, soll das auf dem Standbild der Unglücksstorch sein ?

      • Lorabiene hat geschrieben:

        Hallo Baska.Gehe ich mal davon aus. Da sein Bein runter hängt.Habe mir die Aufzeichnungen vom Livestraem angesehen und da sah der verletzte Storch genau so aus. Ich weiß es nicht genau aber ich vermute es. L.G Lorabiene

        • Baska hat geschrieben:

          Welche Aufzeichnungen ???

          • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

            Hallo Baska, zum Thema Aufzeichnungen: Auf „Storcher“ ist das Elend des verletzten Storches bis nach 17 Uhr zu verfolgen. Allerdings wirklich nix für schwache Nerven (ich vermute, jemand hat den Livestream aus Rücksichtnahme auf empfindsame Zuschauer ,dann irgendwann gestoppt? ? )
            Aber wer sich für das Verhalten von Wildtieren auch in solch Extremsituationen interessiert, ist dieser schreckliche Unfall schon bemerkenswert. Ein Mensch wäre z.B. in solchem Zustand schon völlig handlungsunfähig und würde total hilflos und schreiend oder ohnmächtig am Boden liegen.
            Ich hoffe und wünsche, daß mit dem verletzten Störchlein alles ein gutes Ende nimmt, ähnlich wie 2016 in Otterwisch 🙂
            Hier nochmal die Story dazu https://storchennest-otterwisch.de/index.php/neues-2019/storchi

          • Baska hat geschrieben:

            Danke Ingeburg !
            Otterwisch hatte ich ‚live‘ mitbekommen. Ich dachte, es gibt eine Aufzeichnung von hier. Was ist ‚Storcher‘ ?
            Und sagtest du nicht, sein rechtes Bein sei verletzt ???

          • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

            Hallo Baska, hier der Link zu „Storcher“ bzw. „Ustream“
            http://www.ustream.tv/channel/storcher?html5ui=true&htmlplayback=1
            Kannst du auch direkt anklicken in der Zeile oben unter dem Videobild
            „Aufnahmen des Livestreams können für einen begrenzten Zeitraum hier abgerufen werden…“
            Dort sind alle Aufzeichnungen zum Gögglinger Horst und dem Livestream abrufbar 🙂

          • Naturliebhaberin hat geschrieben:

            Hallo Ingeburg,

            es tut mir auch sehr leid, was jetzt dem Gögglinger Storch widerfahren ist und dass es fast aussichtslos ist, ihm zu helfen. Das kann man fast nicht aushalten.

            Leider muss ich dir widersprechen, was Emma von Otterwisch angeht.
            Ich hatte den verletzten Storch damals beobachtet und gemeldet, deshalb verfolgte ich auch interessiert, wie es mit ihr weiterging.
            Klaus Döge schrieb im Frühjahr in seinem Gästebuch auf eine Anfrage folgendes:

            COM_EASYBOOKRELOADED_ADMIN_COMMENT: Adminkommentar
            Hallo Maja,
            leider musste Emma 2017 von ihren Leiden erlöst werden.
            Die Heilung hat sich nicht verbessert, es wurde immer schlimmer mit der Entzündung, so das der Tierarzt entschieden hat das Leiden zu beenden.
            Trotzdem würde ich wieder versuchen so ein Tier zu retten. Es klappt leider nur nicht immer.
            Klaus

            Liebe Grüße und allen einen schönen Tag,
            Naturliebhaberin

          • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

            Stimmt, liebe Naturliebhaberin, Emma mußte im Folgejahr nach ihrer Rettung doch noch erlöst werden.
            Ich habs nur nicht erwähnt, weil die Rettung selbst 2016 nach langem Bangen endlich erfolgreich war.
            Der Werdegang von Emma’s Rettung verdeutlicht aber sehr gut, wie schwierig es ist, einen so schwer verletzten, aber noch flugfähigen Vogel zu fangen.
            Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenend

          • Baska hat geschrieben:

            Oh, danke Ingeburg ! Das habe ich doch tatsächlich noch nie ausprobiert ….

            Das sieht aber sehr übel aus ! Das ist ja ein offener Bruch mit einem geplitterten Knochen.
            Er wird das Bein verlieren… heul

          • Naturliebhaberin hat geschrieben:

            Ja, die Verletzung ist ganz übel. Das wünscht man sich fast, er wäre lieber gleich gestorben, als jetzt so leiden zu müssen!

            LG

  25. Rela hat geschrieben:

    Was geschieht mit dem Storch? Er hat offensichtlich ein gebrochenes Bein. 😱😢

    • Baska hat geschrieben:

      Wenn man ihn fangen kann, kommt er natürlich zum Tierarzt. Dann wird er behandelt und kommt irgendwo in Pflege.

      Das arme Tier ! Musste das denn gerade kurz vor der großen Reise passieren ??? 🙁
      Jungstörche brechen sich oft die Beine an einem Weidezaun. Und wenn das Stacheldraht war, kann das auch das Blut erklären….
      Ich hoffe, dass er so schnell wie möglich gefangen werden kann !!!
      Alles Gute, kleiner Storch !

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.