Livestream

Diese Storchenkamera ist eine Freiwilligkeitsleistung. Eine sofortige Störungsbeseitigung ist
nicht immer möglich. Sollte es einmal zu Ausfällen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.

Kommentarverstoß melden

3.830 Kommentare

  1. Gerti hat geschrieben:

    Auch um die Mittagszeit liegt der Schnee noch unberührt im Nest
    https://up.picr.de/39986116dd.png

    Hoffentlich finden die vielen Winterstörche genug Futter bei
    dem Schnee. In BadWaldsee, Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Höchstadt,
    Lindheim,Muhr am See, Nördlingen und Röttenbach hat es auch geschneit

  2. Ingeburg (mit u) hat geschrieben:
    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Guten Morgen, das ist ja ein schönes Bild, pünktlich zum 1.12. Gut, daß der Schnee nicht geräumt werden muss. Gruß

  3. Busenfreundin hat geschrieben:

    Es ist so ruhig im Nest. Was machen die Storchengucker?

    • Inge hat geschrieben:

      Tja, wir warten, dass Freddy sich mal zeigt — er muss doch bald mal nach dem Rechten sehen!

      • Busenfreundin hat geschrieben:

        Hoffentlich ist das Bild bis Februar wieder fertig gestellt. Wann kam der erste Storch im letzten Winter zum Nestbau?

        • Hobbypoet hat geschrieben:

          12.01.2020 Durchreisende Erstbesucher u.a. DER AL 951

          Die Erstbesucher dieses Jahr, erschienen gleich als Storchen-Paar,
          um die Zeit sich zu vertreiben, oder vielleicht hierzubleiben.
          Bei einem unterm linken „Knie“, gabs einen Ring, ist`s eine „Sie“ ?
          Demzufolge wäre dann, der ohne Ring ein Storchenmann.
          Genaueres weiß man ganz schnell, fragt man danach in Radolfzell.
          Von dort vergibt man seit jeher, die Ringe Kennzeichnung „DER“.
          Dieser Erstbesucher hier, ist auch ein so markiertes Tier,
          Wär es beringt auf Hiddensee, stünd` auf dem Ring aber „DEH“.
          Nach Hiddensee und Radolfzell, gibt`s Deutschlandweit noch eine Stell`:
          die Vogelwarte Helgoland, zuständig für Nordwestdeutschland.
          Markieren die `nen Ring am Bein, schreiben sie „DEW“ hinein.
          Das „W“ steht hier für Wilhelmshaven, man kann dort in der Warte schlafen.
          Wenn Kathi die zuerst ihn sah, den Ring ablesen konnte nah,
          und wenn die Nummer wirklich stimmt, weiß man alsbald woher er kimmt..
          Der Storch hier mit dem Ring am „Haxen“, ist in Nordbaden aufgewachsen.
          Sechs Jahre alt wird er nun heuer, ist also ein nicht mehr ganz „Neuer“.
          Im Großraum Karlsruhe, in Steinbach exakt, da wurd er als Küken sanft gepackt,
          und links beringt von Gerard Mercier, der dem Namen nach wohl Franzose wär.
          Vielleicht ist der Storch auf Wohnungsschau, vielleicht ist er die Storchen-Frau,
          denn das Geschlecht auf alle Fäll`, ist unbekannt in Radolfzell.
          Zu hoffen wär dies Storchenpaar, das heuer Erstbesucher war,
          woanders einen Horst besetzt, und diesen Freddy überlässt.

          Freddy kam erstmals am 16.01.2020 und blieb über Nacht
          https://up.picr.de/37681527gm.png

          • Busenfreundin hat geschrieben:

            Vielen, lieben Dank. Dann schauen wir mal im Januar intensiv aufs Nest. Einen schönen ersten Advent.

  4. Hobbypoet hat geschrieben:

    Mein fataler Fehler:

    Wenn man nach dem Suchbegriff:
    Heinz Erhardt „Wenn Blätter von den Bäumen stürzten, “
    aus dem Internet zitiert, anstatt aus dem eigenen Fundus im Bücherschrank,
    findet man fast ausnahmslos die von mit zitierte Fassung mit:
    …. wenn Amsel , Drossel, Fink und Meisen die Koffer packen und verreisen…..
    https://up.picr.de/39855051di.png
    https://up.picr.de/39855061nl.png
    In dem Taschenbuch, des Richard-Hermes Verlag Hamburg Ausgabe 1956, das versteckt auch in meinem Bücherschrank stand,
    findet man aber folgende Original Version:

    Wenn Blätter von den Bäumen stürzten,
    die Tage täglich sich verkürzten,
    nicht nur die schönsten, auch die meisten
    der Vögel nach dem Süden reisten,
    und all die Maden, Motten , Mücken,
    von selber starben – so glaubt mir:
    es steht der Winter vor der Tür!
    Ich lass ihn stehn !
    Ich spiel ihm einen Possen !
    Ich hab die Tür verriegelt
    und gut abgeschlossen !
    Er kann nicht rein !
    Ich hab ihn angeschmiert !
    Nun steht der Winter vor der Tür…..
    und friert !

    Mein Fehler hat mich sehr verdrossen, ich hab da einen Bock geschossen
    und bitte drum mir zu vergeben,
    dem Internet hier zu vertrauen, anstatt im Bücherschrank zu schauen,
    ist Lehre mir fürs Leben.
    In dem entdeckten kleinen Buch fand ich dann auch noch diesen Spruch,
    der trifft des Nagels Kopf,
    wer sich geirrt hat und bleibt stur, ist wider menschlicher Natur,
    gewiss ein armer Tropf.

    Heinz Erhardt:
    Man gab uns mancherlei auf Erden:
    Zum Denken gab man uns die Stirn,
    man gab uns Herz,- und Leibbeschwerden,
    doch auch den Himmel und den Zwirn.

    • wetterfee hat geschrieben:

      Lieber Hobbypoet, es sei dir verziehen, selbst hätte ich diesen Fehler nicht
      bemerkt, da ich das Gedicht von Heinz Erhardt nicht kannte.
      Aber du hast es ja selber entdeckt und richtig gestellt, also ist alles gut.
      Ich wünsche dir und allen hier im Forum noch Anwesenden ein wunderschönes
      Wochenende.
      Laut Wetterbericht soll uns ja die Sonne verwöhnen.
      Liebe Grüße !!!

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Lieber Poet, das ist alles so unwichtig, Ihre Gedichte übertreffen eh alles. Aber manchmal möchte ich auch etwas dringend klären oder richtig stellen. Gruß aus dem Internet und ein entspanntes Wochenende.

  5. Hobbypoet hat geschrieben:

    Gudrun kennt im Gegensatz zum Dichter die Wintervögel.

    https://up.picr.de/39778428ac.png , https://up.picr.de/39778429vt.png

    Vielen Dank Frau „Oberlehrer“ ich hab schließlich nur zitiert,
    was der Humorist geschrieben, drum wird er auch nicht zensiert.
    Sicher wusste er wie viele, die im Winter Vögel schau`n,
    Amseln, Finken und auch Meisen, sind noch selten abgehau`n.
    Ich will ihm gerne zugestehen, die freie Wortwahl in den Zeilen,
    das Versmaß stimmt und auch der Reim, da gibt es Garnichts dran zu feilen.
    Als Humorist schrieb er bestimmt, diesen Vers mit viel Bedacht,
    ganz Im Sinne der Bedeutung: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    • Spätzle hat geschrieben:

      Wieder mal gut gekontert 🙂
      Lasse dich durch solche Sachen nicht unter kriegen und erfreue uns weiterhin mit zitierten Gedichten
      oder aber am liebsten mit eigenen Werken 🙂 🙂

      Leider haben sie den Livestream abgeschaltet – aber die Kommentarfunktion haben sie uns gelassen. Somit
      können sich die wenigen User , die derzeit noch hier sind, weiterhin austauschen.

      LG an euch und bleibt weiterhin gesund.

      • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

        Ja, auch wenn zur Zeit nix großartiges im Horst passiert ist es doch schade, daß der Livestream abgeschaltet wurde.
        Aber auf dieser Seite kann man sich ziemlich fix im Viertelstundentakt zumindest einen Überblick über das Geschehen in den letzten Stunden und Tagen im Horst verschaffen https://www.bergfex.de/sommer/ulm/webcams/c14933/

        Ein gaaanz großes Dankeschön für die tollen Reime und Zitate, lieber Hobbypoet 🙂 Ist immer wieder eine Freude, von dir zu lesen 🙂

        Liebe Grüße an alle und kommt gesund durch diese tristen Tage 🙂

        • Cora hat geschrieben:

          Danke Ingeburg 🙂 sehr interessante Seite.
          Liebe Grüße an alle Nochgucker 🙂
          Cora

        • Hobbypoet hat geschrieben:

          @ Ingeburg (mit u )

          Der Link zu dieser Seite hier,
          gefällt mir gut, drum schreib ich dir,
          speziell für dich dies Dank-Gedicht:
          Ich kannte ihn bisher noch nicht.
          Er findet sicher bei fast allen,
          die sich verbinden auch Gefallen.
          Man sieht im Viertelstundentakt,
          raucht der Kamin, weil einer backt,
          oder trüben Nebelschwaden,
          die Sicht zu Horst und Hausfassaden,
          besuchen Spatzen oder Tauben,
          den leeren Horst, um Stroh zu rauben,
          kommt gar erneut die Feuerwehr,
          mit ihrer Drehleiter daher,
          und säubert, putzt und restauriert,
          der Störche Heim, das derangiert,
          entfernt dabei den alten Trödel,
          die ausgewürgten dunklen Knödel,
          ordnet die Zweige, Stöcke, Äste,
          polstert das Zentrum neu aufs Beste,
          mit weichem, zartem Binsengras,
          putzt dann auch noch das Linsenglas,
          der Webcam, die das überträgt,
          sofern der Admin sie gut pflegt.
          Das alles kann man, wenn man will,
          in dieser Zeit, die sonst eher still,
          beobachten durch deinen Wink,
          drum nochmals Dank für diesen Link.

          • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

            Du machst mich ja ganz verlegen, lieber Hobbypoet. Vielen Dank für diese wunderschönen Reime 🙂
            Ja, der Link ist ganz passabel, aber leider nur ein schwacher Trost für den deaktivierten Livestream. Ich finde, es wäre fair gewesen, wenn die Admins uns wenigstens eine kurze Mitteilung dazu gamacht hätten. Zum Beispiel warum und wie lange die Abschaltung erfolgt. Und vor allem, wird der Livestream wieder rechtzeitig aktiviert?
            Sag mal,kannst du, als guter Geist dieses Forums, da vielleicht deine Beziehungen spielen lassen, lieber Hobbypoet?

            Liebe Grüße und dir und allen anderen eine schöne Woche 🙂

        • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

          PS: Hatte ich in meinem Kommentar (vom 03.11.30 um 10:30:40) leider vergessen:
          Zum vom Hobbypoeten zitierten Gedicht von Heinz Erhardt, den ich persönlich auch sehr schätze, und den darin erwähnten „Zugvögeln“ Amsel, Meise … usw.
          -Über künstlerische Freiheiten sollte man sich niemals streiten- 😉 🙂

          • Naturliebhaberin hat geschrieben:

            Wieso streiten, liebe Ingeburg?
            Gudrun hat doch nur einen-ganz sachlichen-Satz dazu geschrieben, mit dem sie auch noch völlig recht hat. Dichterische Freiheit hin oder her.
            Ich finde die Reaktionen darauf etwas überzogen. Damit meine ich nicht dich persönlich, sondern alle, die sehr kritisch auf ihren Satz geantwortet, „gekontert“ haben.

            Nix für ungut,
            liebe Grüße,

            Naturliebhaberin

    • Uschi hat geschrieben:

      Klasse gekontert, lieber Hobbypoet.
      Es wird immer Besserwisser geben, aber auch die täuschen sich dann und wann.
      Hab weiterhin eine gute Zeit und sei lieb gegrüßt aus dem Kinzigtal,
      Uschi.

  6. Hobbypoet hat geschrieben:

    Ein Herbstgedicht meines Idols Heinz Erhardt:

    Wenn die Blätter von den Bäumen stürzen,
    die Tage täglich sich verkürzen,
    wenn Amsel Drossel Fink und Meisen,
    die Koffer packen und verreisen,
    wenn all die Maden Motten Mücken,
    die wir versäumten zu zerdrücken,
    von selber sterben – so glaubt mir:
    es steht der Winter vor der Tür!
    Ich lass ihn stehen! Ich spiel ihm einen Possen!
    Ich hab die Tür verriegelt und gut abgeschlossen!
    Er kann nicht ‚rein! Ich hab ihn angeschmiert!
    Nun steht der Winter vor der Tür – und friert!

    • Spätzle hat geschrieben:

      Ja, lieber Hobbypoet – wenn das alles nur so einfach wäre 🙂
      Dann würde ich es auch sofort so handhaben.

      Vielen Dank für die erheiternden Zeilen deines Idols Heinz Erhardt – gerade heute an diesem
      tristen Tage.

      Bleibe weiterhin gesund und erfreue uns noch oft mit deinen „gedanklichen Ergüssen“ 🙂
      LG Spätzle

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Lieber Poet, wirklich ein großartiger Komiker und das Gedicht passt gut zu einem verregneten Tag Ende Oktober. Herzlichen Dank.

    • wetterfee hat geschrieben:

      Ich möchte mich den Wünschen von Spätzle und Busenfreundin
      anschließen.
      Vielen Dank für die erheiternden Zeilen von Heinz Erhardt!
      Liebe Grüße an dich, Hobbypoet, und selbstverständlich auch
      an alle Forumsbesucher.

    • Karin hat geschrieben:

      Lieber Hobbypoet,

      einfach nur ein großes „DANKESCHÖN“ für Deine Ideen und Einfälle, die uns hier immer wieder große Freude bereiten.

      Bleibt alle gesund und liebe Grüße aus dem Taunus
      sendet allen Storchenfreunden

      Karin

    • Uschi hat geschrieben:

      Danke, lieber Hobbypoet, für dieses tolle Gedicht von Heinz Erhardt.
      Ich schaue täglich hier rein, in der Hoffnung ein paar Einträge von Anängern dieser Seite,
      oder auch vielleicht eine kurze Stippvisite von Freddy sehen zu können.
      Wünsche allen hier weiterhin eine gute Zeit und schicke herzliche Grüße
      aus dem Kinzigtal,
      Uschi.

    • Gudrun hat geschrieben:

      Super, doch nicht alle Vögel, die Du erwähnt hast, verreisen.

  7. Hobbypoet hat geschrieben:

    Medizin für Träumer?

    Bei Einzelbilder könnt ihr lesen, der Muhammad ist dagewesen,
    und bot im Netz als Englishman, Cannabis dort zu kaufen an.
    Er schrieb davon in seinem Text, weil der Erwerb sonst meist verhext,
    dass er den Stoff für die ihn brauchen, entweder essen oder rauchen,
    als Medizin für jedermann , anbieten und beschaffen kann.
    Die Cora schrieb er irre sich, bei Blickinsnest braucht man das nicht,
    ihr reichen Fotos und Geschichten, die aus der Vogelwelt berichten,
    wie allen, die hier schauen, schreiben, und gern bei dieser WEBCAM bleiben.
    Der Muhammad hat sich geirrt, vielleicht war er etwas verwirrt,
    nachdem er vorher unverdrossen, von seiner Ware selbst genossen.
    Drum merke auf beim Adressieren,
    im Dunst von Hasch kann es passieren,
    den Durchblick gänzlich zu verlieren.

    • Cora hat geschrieben:

      Danke 🙂 Supergedicht Hobbypoet 🙂
      Liebe Grüße Cora

      • Namouk hat geschrieben:

        Das Aufstellergedicht des Tages , das gibt sofort gute Laune, auch ohne “ Hilfsmittel “ 🙂

    • Gudrun hat geschrieben:

      👍👍👍

  8. Busenfreundin hat geschrieben:

    Storch müsste man sein, dann wäre Corona kein Thema. Lieber Gruß an alle, die noch mal ins Nest schauen. Busenfreundin

    • Baska hat geschrieben:

      Aber die Vogelgrippe, Busenfreundin !

      • Busenfreundin hat geschrieben:

        Ahja, danke, nicht daran gedacht. Kann mich dran erinnern, daß es die Vogelgrippe in Norddeutschland vor einigen Jahren gab. Gruß

  9. Hobbypoet hat geschrieben:

    Lieben Gruß an alle mit einem Stimmungs-Aufheller von Wilhelm Busch

    https://up.picr.de/39615917zu.jpg

    Im Herbst
    Der schöne Sommer ging von hinnen,
    der Herbst, der reiche, zog ins Land.
    Nun weben all die guten Spinnen
    so manches feine Festgewand.

    Sie weben zu des Tages Feier
    mit kunstgeübtem Hinterbein
    ganz allerliebste Elfenschleier
    als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.

    Ja, tausend Silberfäden geben
    dem Winde sie zum leichten Spiel,
    sie ziehen sanft dahin und schweben
    ans unbewusst bestimmte Ziel.

    Sie ziehen in das Wunderländchen,
    wo Liebe scheu im Anbeginn,
    und leis verknüpft ein zartes Bändchen
    den Schäfer mit der Schäferin.

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Guten Morgen Hobbypoet, sehr passend, ich finde nicht nur seine vielen Gedichte spaßig, sondern auch seine tollen Zeichnungen. Sehe in der letzten Zeit auch keinen Storch im Nest. Einen schönen Herbsttag.

    • bremese hat geschrieben:

      Danke lieber Hobbypoet,
      habe mir das Bild gleich als Hintergrund gemopst.
      Leider ist es bei uns nicht mehr sonnig. Heute früh
      sah es einige Zeit aus, als ob es die Sonne schafft,
      war aber leider Fehlanzeige.
      Allen Noch-Blickinsnest-Guckern trotzdem einen entspannten Sonntag
      und bleibt gesund

    • Baska hat geschrieben:

      Einfach nur schön ! Danke, lieber Hobby-Poet ! 🙂

  10. Storchenfan hat geschrieben:

    Das hast Du aber fein gereimt, liebe Wetterfee, mich hat es sehr gefreut. Ja, es ist zur Zeit nichts los hier, aber was soll man schon schreiben, das Wetter ist so wechselhaft, bei mir nicht anders als bei Dir, gestern Sonne, heute Regen, was soll da der Freddy hier nach dem Rechten gucken…Könntwe er aber trotzdem, er weiß doch, wie wir jeden Tag nach ihm Ausschau halten. Ich wünsche Dir und allen hier ein schönes gesundes Wochenende.

  11. wetterfee hat geschrieben:

    Seit 2.10. sehe ich,
    hat niemand mehr geschrieben.
    Wo sind die Kommentare
    und auch Bilder wohl geblieben?
    ‚S ist klar, es regt sich nicht so viel
    im Horst und auch daneben.
    Der Freddy ist auf Futtersuch‘,
    was wichtig ist zum Überleben!

    Herzliche Grüße an alle, die hier
    noch ab und zu reinschauen !

    • Storchenfan hat geschrieben:

      sorry, das sollte als Antwort unter Wetterfee…

      • wetterfee hat geschrieben:

        Alles gut!
        Schön, dass ich euch zum Schreiben auffordern konnte. Es ist eben jedes Jahr sehr ruhig
        nach dem die Störche den heimischen Horst verlassen haben.
        Dafür können wir jetzt in der Natur beobachten, wie sich täglich die Blätter an Bäumen und
        Sträuchern färben, um dann letztendlich zu Boden zu gleiten.
        Wenn dann dazu noch einpaar Sonnenstrahlen auf das Ganze treffen, gibt es oft ein sehr schönes
        Licht. Eben genauso, wie auf dem Bild, welches der Hobbypoet eingestellt hat.
        Danke auch für den Stimmungs-Aufheller, lieber Hobbypoet!

    • Wutzi hat geschrieben:

      @ Liebe Wetterfee,
      auch an dich liebe Grüße zurück..
      Natürlich schaue auch ich jeden Tag einmal oder auch mehrmals in den Livestream.
      Immer in der Hoffnung, dass Freddy da ist 😉
      Aber auch um zu sehen, ob sich unser Hobbypoet vielleicht gemeldet hat 🙂

      Auch schön zu lesen, dass es Storchenfan gut geht. Liebe Grüße auch an dich!
      Bleibt alle weiterhin gesund.

  12. Piroschka hat geschrieben:

    Mit Freddy wünsche ich allen Tierfreunden ein schönes Herbstwochenende

    https://up.picr.de/39559509ig.jpg

    • Storchenfan hat geschrieben:

      Danke liebe Piroschka, das hab ich wieder mal verpaßt…Dir und allen auch ein schönes Wochenende…

  13. Hobbypoet hat geschrieben:

    Der standorttreue Besucher Freddy

    Freddy ist wohl hier gewesen, um die Texte nach zu lesen.
    Dabei tat es ihm fast weh, las er doch bei „Mo“ nur: „Nee…“
    Sie glaubt nicht, dass er hierbliebe, weil er diesen Standort liebe,
    und sich irgendwo und fremd, aufhält wo ihn keiner kennt.
    Optimisten aber wissen, Freddy mag den Horst nicht missen,
    und kommt immer wieder gern, hierher zurück war er auch fern.
    So hat er die letzte Nacht, wieder mal am Ort verbracht.
    Bremese schrieb der Tag, sonst trist, durch den Besuch gerettet ist,
    wenn er das liest wird er sich freuen, genauso wie die „ LIVESTREAM-Treuen“,
    für die bereits seit vielen Jahren, sein Verhalten und Gebaren,
    den trübsten Tag auch dann erhellt, wenn den BLICKINSNEST man wählt.

    https://up.picr.de/39523870ws.png
    https://up.picr.de/39523872cg.png

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Lieber Poet, Glücksmomente, wenn ich grad den Storch im Nest entdecke. Vielen Dank für die die netten Verse. Einen schönen Sonntag allen.

    • Inge hat geschrieben:

      Wie schön, dass du lieber Hobbypoet, uns auch in der dunkleren Jahreszeit die Treue hältst, genau wie Freddy!
      Auch ich schaue jeden Tag nach, ob Freddy zu sehen oder du zu lesen bist und freue mich, wenn eins von beidem zutrifft! Danke…. und allen hier einen bunten, frohen Herbst!

    • Chrischu hat geschrieben:

      Ja Hobbypoet, die „Alten“ hier wissen halt, dass Freddy hier überwintert und deshalb schau ich jeden Tag mindestens einmal hier rein. Ist fast wie meine 2. Heimat.

      • Namouk hat geschrieben:

        Genau, ich schaue auch fast täglich und freue mich an Storch oder Gedicht oder neuen Beiträgen.Tut der Seele gut 🙂

Kommentar an Chrischu schreiben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.