Livestream

Diese Storchenkamera ist eine Freiwilligkeitsleistung. Eine sofortige Störungsbeseitigung ist
nicht immer möglich. Sollte es einmal zu Ausfällen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.

Kommentarverstoß melden

3.655 Kommentare

  1. Lorabiene hat geschrieben:

    Guten Abend. Wieder sind die beiden Eltern im Nest. Von den Kindern keine Spur mehr. Lorabiene

  2. Busenfreundin hat geschrieben:

    Guten Morgen, zwei im Nest.

  3. Lorabiene hat geschrieben:

    Habe gerade noch einmal geschaut und man sieht in der Dunkelheit zwei Schatten im Nest, aber man kann nicht erkennen ob es der Nachwuchs ist oder die Eltern.

  4. Busenfreundin hat geschrieben:

    Heute den ganzen Tag kein Storch in Sicht. Ob sie jetzt wirklich vollends entflogen sind? Was meint die Nestgucker Gemeinde? Ist diese auch noch da?

    • Lorabiene hat geschrieben:

      Hallo. Mir geht es genau so.Habe heute auch oft reingeschaut und keinen Storch gesehen.Da ich berufstätig bin und am Tage nicht so oft reinschauen kann habe ich in letzter Zeit kaum Glück gehabt einen Storch zu erwischen.Auch jetzt wieder um 21.20Uhr ist das Nest leer.Schönen Abend noch an Alle hier im Forum. Lorabiene

      • Busenfreundin hat geschrieben:

        Danke auch an lorabiene. Gruß.

  5. Hobbypoet hat geschrieben:

    Zum Thema Vererbung

    https://up.picr.de/39119548rt.png

    Die Kirchturmuhr zeigt kurz nach fünf, im Horst da stehen mit weißen „Strümpf`“
    voll Stolz die beiden Alten.
    Die Jugend kommt komplett nicht mehr, an diesen Ort gemeinsam her,
    wo sie sich wohl aufhalten?
    Für die letzten beiden vom Quartett, ist der Horst gleichsam Tisch und Bett,
    seit nunmehr 100 Tagen.
    Wenn bei den Genen, die sie kriegten, die vom Vater überwiegten,
    bleiben sie im Winter hier.
    Man kann sie spät am Abend sehen, wenn sie im Horst zur Nacht-ruh gehen,
    dann sind`s noch zwei von vier.
    Das andere Geschwisterpaar, von dem man unzertrennlich war,
    zieht es wohl in die Ferne.
    Hat ihr Verhalten abgefärbt, weil Mutters Gene sie geerbt,
    dann dürfen sie das gerne.
    Wenn alle vier das Leben meistern, und Storchen-freunde so begeistern,
    wie`s ihre Eltern taten.
    Dann auf die Eltern dreimal Prost, ein Glückwunsch und dazu ein Toast:
    Sie sind euch gut geraten.

    • bremese hat geschrieben:

      Hallo Hobbypoet und alle Nest-Gucker,
      die Saison neigt sich unweigerlich dem Ende.
      Gut, daß es den Vieren und ihren Eltern gut geht.
      Leider werden wir vom Lebensweg der Jungen nichts erfahren.
      Aber wenn nächstes Frühjahr ein neuer Zyklus beginnt,
      schauen wir wieder mit Begeisterung zu.
      LG und ein schönes heißes Wochenende. Bleibt cool!!

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Lieber Poet, toll geschrieben, danke für die Freude, die Sie mir damit bereiten. Dann freue ich mich auf nächstes Jahr, auf das mitfiebern bei der Aufzucht. Gruß.

  6. Storchenfan hat geschrieben:

    Da wir heute von der Speisung der Störche geschrieben haben, fällt mir ein, daß wir seit ca 4 Tagen am Miniteich im Garten auch ein Fröschlein haben, das Foto ist stark vergrößert, in Wirklichkeit ist er keine 5 cm groß.
    https://up.picr.de/39120778gb.jpg

    • Cora hat geschrieben:

      Toll 🙂
      LG Cora

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Guten Abend Storchenfan, der Frosch ist ja zu schön, um als Nahrung für den Storch zu dienen.

      • Storchenfan hat geschrieben:

        Danke für eure Antwort, Cora und Busenfreundin…Nein, als Storchenfutter darf so ein süßes kleines Etwas nicht dienen…

  7. Hobbypoet hat geschrieben:

    Ready for take off?

    Ist der Horst sehr lang verwaist, etwa sechs, acht Stunden,
    drehen die jungen Störche meist, hoch kreisend ihre Runden.
    Sie sehen sich von oben um, nach Scharen oder, Gruppen
    Artgenossen auch so jung, kurzum nach Jungstorch Truppen.
    Wenn in der Luft die Thermik stimmt, dann schafft von ihnen jeder,
    der den besten Aufwind find, mehr als 4 000 Meter.
    Durchschnittlich aber fliegt er da, in einer solchen Runde,
    Fünfzig „Ka em ha“ etwa, also in einer Stunde.
    Wenn es ihm aber mal pressiert, es einen doch verwundert,
    weil er Futter anvisiert, schafft er auch mehr als hundert!
    Beim Abflug in den Süden dann, in wärmere Gefilde,
    wo man im Winter leben kann, weil dort das Klima milde,
    schafft der Storch an einem Tag, 500 Kilometer Strecke,
    vergleichend einmal, wenn man mag, 19 Jahre braucht `ne Schnecke.

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Prima, danke. Ja die Zugvögel bringen schon eine enorme Kraft auf, um hier ihr Nest zu verlassen. Wünschen wir ihnen viel Glück.

    • Storchenfan hat geschrieben:

      Danke, lieber Hobbypoet, die Natur und die Welt in ihr ist immer ein Grund zum Staunen, egal, ob Leistungen der Störche oder anderer Zugvögel, ob Tiere, die sich alle paar hundert Jahre an neue Begebenheiten gewöhnen müssen, den Klimawandel machen sie alle genauso mit wie wir Menschen…

  8. Busenfreundin hat geschrieben:

    Heute Abend ist das Nest wieder etwas gefüllt. Bin mal gespannt, wann wir keinen Storch mehr sehen. Ob sie wohl reichlich Kröten u. ähnliches Getier finden. Es soll doch sehr trocken sein. Aber die Donau ist ja in der Nähe. Einen guten Abend allen Nestguckern.

    • Storchenfan hat geschrieben:

      Hallo, Busenfreundin, ja, Du hast recht, an der Donau sind kleinere sogenannte Altwasser, an denen es etliche Frösche gibt, beim Gassigehen hören wir sie immer quaken. Also an Futter mangelt es ihnen sicher nicht. Einen schönen tag Dir und allen anderen Storchenfreunden…

  9. Rosemarie hat geschrieben:

    Also wir sind doch wirklich lieb.

    • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

      Rosemarie, Du hast bestimmt auf den Beitrag von Piroschka geantwortet?
      Kennst Du die Antwort-Funktion nicht?
      Wenn Du jemand antwortest, gehe doch einfach auf den „Antworten“-Button rechts unten im Beitrag. Das erleichtert das Lesen der Beiträge.

      Grüße vom Gögglinger Storchgucker

      • rosemarie hat geschrieben:

        Hallo Storchengucker,
        da ich schon viele Jahre hier im forum bin. weiß ich bescheid.
        Ich wollte meine emotion eben allen mitteilen.
        Sorry. wenn du dich belästigst fühlst.

        • Susi hat geschrieben:

          Hallo Rosemarie,
          mach dir nichts draus, wir wissen was gemeint ist. Mr. Superschlau will nur immer zur Schau stellen, wie gut er sich angeblich mit dem Computer auskennt. Hallodri läßt grüßen!

          Dir liebe Rosemarie einen lieben Gruß
          Susi 🤣

  10. Piroschka hat geschrieben:

    Guten Abend – Idylle pur

    https://up.picr.de/39109109dp.png

  11. Piroschka hat geschrieben:
  12. Hobbypoet hat geschrieben:

    Die zwei Bequemen.

    https://up.picr.de/39098970sc.png

    Sie sitzen da wie Friedenstauben, fast sieht es aus, als ob man schlief`,
    wenn man das sieht, ist kaum zu glauben, ihr Temperament sind sie aktiv.
    Lässt sich der Vater wieder blicken, dann werden sie gleich aggressiv,
    wenn sie in seinen Schnabel picken, dann tun sie das ganz impulsiv.

    https://up.picr.de/39098971bj.png

    Gewiss ist das nicht so gesund, und sehr riskant auf alle Fälle,
    beschädigt man gar seinen Schlund, versiegt vielleicht die Futterquelle.
    Mein Rat an Freddy: Sei so gut, halt deinen Schnabel zu,
    dann hast du endlich vor der Brut, die wohlverdiente Ruh.

    Die zwei die noch im Horst rumstehen, gehören zu den Bequemen,
    sie sollten nach den Geschwistern sehen, oder sich Benehmen.

    • gise hat geschrieben:

      Hotel Mama gibt’s also wohl nicht nur für flügge gewordene Menschenkinder. 😀

  13. Piroschka hat geschrieben:
  14. Piroschka hat geschrieben:

    Guten Abend zusammen

    https://up.picr.de/39094088gr.png

  15. Hobbypoet hat geschrieben:

    Abschied auf Raten

    https://up.picr.de/39082535dr.png

    Zwei von vier, haben die Nacht, erstmals allein im Horst verbracht.
    das andere Geschwisterpaar, in dieser Nacht wohl auswärts war.
    Der Vater Freddy kam geflattert, und hat die zwei dann doch „bevattert“,
    wär aber Lilly „angefluttert“, hätt sicher sie die zwei bemuttert.

    https://up.picr.de/39082536bd.png

    Sind nun des nachts nur zwei zu Haus, sieht das schon sehr nach Abschied aus.
    Seit ihrem Schlüpfen aus dem Ei, sind nun 3 Monate vorbei,
    genau genommen liebe Leut`, sind`s 94 Tage heut.
    Nun dauert es ein halbes Jahr, dann wär es kurz vor Februar.

    Freddy würde, wie zuletzt, ermitteln ob der Horst besetzt.
    Das tat er auch in diesem Jahr, am sechzehnten im Januar.
    Das ist der Rhythmus hier am Ort, weit fliegt der Freddy meist nicht fort,
    er hofft, wie alle die hier schreiben, die Lilly mög` am Leben bleiben,
    dass sie gesund und unversehrt, aus Spanien dann wiederkehrt.

    Verlässt der Nachwuchs vielleicht Morgen, den Horst muss er sich selbst versorgen.
    Die zwei die noch im Horst geblieben, schauen grad zum Kirchlein drüben,
    ob auf dem Dach, wohin sie sehen, vielleicht doch die Geschwister stehen,
    dann könnte man, man wär komplett, die Welt erobern als Quartett.

    https://up.picr.de/39082530bu.png

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Guten Morgen lieber Poet, Tal ves las ciguenas vuelan mas lejos que a Espana,danke für den Vers.Leider verrutschen mir immer die Zeichen über a und u–Gruß Busenfreundin.

    • Lorabiene hat geschrieben:

      Wie sagt man immer,ALLES GUTE KOMMT VON OBEN. L.G. Lorabiene

  16. zudee hat geschrieben:

    Ich schaue auch jeden Tag mehrmals vorbei, Nun sind die Störche immer weniger auf ihrem Nest zu sehen , dafür vielen Dank für die Bemühungen an alle die dies möglich machen LG Petra

  17. Kucki hat geschrieben:

    Liebe Storchenfreunde,

    jeden Morgen schaue ich hier rein und erfreue mich an euren
    Beiträgen und Fotos. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Hobbypoeten,
    der mir mit seinen Gedichten den Tag verschönt. Hoffentlich
    bleiben uns die Störche noch etwas erhalten bevor sie ihre
    große Reise antreten.
    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Silvi

Kommentar an Piroschka schreiben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.