Livestream

Diese Storchenkamera ist eine Freiwilligkeitsleistung. Eine sofortige Störungsbeseitigung ist
nicht immer möglich. Sollte es einmal zu Ausfällen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.

Kommentarverstoß melden

3.239 Kommentare

  1. Busenfreundin hat geschrieben:

    Guten Morgen nach Ulm,hat nicht ein Storchenbeobachter,der in der Nähe des Nestes wohnt, die Möglichkeit die Feuerwehr zu benachrichtigen.Die könnten vielleicht eine Leiter ausfahren und den toten kleinen Storch herausholen. Was meint Ihr?
    Gruß Busenfreundin

    • Hobbypoet hat geschrieben:

      @ Busenfreundin
      Genau diese Anregung ist von mir gestern an die Verantwortlichen weitergegeben worden.
      Bitte um Geduld.

    • gise hat geschrieben:

      Guten Morgen!
      Warum können wir Menschen mit dem Tod nicht umgehen?
      So ist es nun mal in der Natur… Leben entsteht und Leben vergeht.
      Wäre die Kamera nicht da, würden wir gar nichts von dem toten Störchlein wissen.
      Die Störche leben mit dem Tod des einen oder anderen Küken schon seit es das Ausbrüten und Aufziehen von Nachwuchs gibt, sie werden schon eine Lösung haben… sofern das tote Küken für sie ein Problem ist.

      Demnächst werden die Kleinen sicherlich beringt, vielleicht wird der tote Körper dann entsorgt, wenn er immer noch im Nest liegen sollte.

      Ich finde, wir Menschen greifen eh viel zu viel in die Natur ein…

      • Brigitte E . hat geschrieben:

        @gise
        So sehe ich das auch .

      • Susi hat geschrieben:

        Guten Morgen Gise,
        das hast du wirklich gut geschrieben. Ich bin auch sehr traurig, dass das Küken gestorben ist, aber es ist nun mal nicht zu ändern. Man kann nur froh und glücklich sein, das man in der eigenen Familie, in dieser Corona Zeit, keinen Todesfall zu beklagen hat. Die Störche kennen keine Trauer und das ist auch gut so! Wir vermenschlichen das alles viel zu sehr………….

      • Brigitte hat geschrieben:

        So sehe ich das auch ! LG

  2. Lorabiene hat geschrieben:

    Jedesmal wenn ich reinschaue und den toten kleinen sehe bricht es mir fast das Herz. Ich weiß es ist so in der Natur ,aber trotzdem macht es mich traurig. Hatte eigendlich gedacht, da er schon so weit gekommen war, das er es schafft, obwohl er viel kleiner war als seine Geschwister.

    • Bernhard hat geschrieben:

      Hallo , ja ist wirklich schwer zu ertragen das kleine da so Liegen zusehen ! Herzschmerz!

  3. Bärbel Machtans hat geschrieben:

    Ein Küken bewegt sich nicht mehr .. 😦

    • Bärbel Machtans hat geschrieben:

      Hab gerade gelesen dass es tot ist. Schlaf gut ❤

    • Bernhard hat geschrieben:

      Hallo Bärbel , das bemerkst du aber ziemlich spät.

      • Bärbel Machtans hat geschrieben:

        Sorry .. war heute das erste mal hier ..und auch das letzte mal.Deinen Kommentar brauche ich so nicht. Da sind die in Lindheim viel netter. Da bin ich von Anfang an. Viel Glück für die Storchenkinder hier.

        • Bernhard hat geschrieben:

          Sorry Bärbel ,war nicht böse gemeint !! Schöne Grüße vom Niederrhein

        • Horst hat geschrieben:

          Bleib ganz ruhig der Bernhard geht immer mit dem Vogelkäfig zum Milchholen dann weißt du Bescheid!

          • Bernhard hat geschrieben:

            ????

  4. Alexander hat geschrieben:

    Der Kleine ist verhungert. Ganz einfach verhungert. Die Kälte über Nacht hat das seine dazu beigetragen, so das der Nestling keine Chance mehr hatte. Wie soll sich der Kleinste und Jüngste auch sein Futter auf Dauer von den vier größeren Geschwistern erstreiten. Die Eltern können nur Futter einfliegen. Fressen tut es der Nachwuchs und hier heißt die Devise :“Vogel friss oder stirb“. Das letztere ist geschehen. Desweiteren kennen Störche keine Trauer und Schmerz. Sie werfen zum Teil Nestlinge leben aus dem Nest oder fressen sie auch auf. Nur um den restlichen Nachwuchs über den Sommer zu bekommen, damit diese in 2 Jahren selber für Nachwuchs sorgen können, um die Art des Weißstorches zu erhalten.

  5. Su hat geschrieben:

    Ich war eh skeptisch obs alle fünf schaffen können, das wäre das erste Mal gewesen. Und doch hatte ich die letzten Tage gedacht wenns der Kleine bis jetzt geschafft hat… leider falsch gedacht 🙁

  6. Storchenfan hat geschrieben:

    Nun ist es wohl wahr, der kleine Racker hat es nicht geschafft. Der gestrige Regenguß war doch zu viel…Jetzt ist gerade Fütterung…Schade…

  7. Scroopy hat geschrieben:

    Auch bei den Störchen muß das Leben weitergehen! 4 weitere Kinder sind zu versorgen!

  8. Mo hat geschrieben:

    https://up.picr.de/38613169eb.jpg

    Trauriger Abschied….

    • Bernhard hat geschrieben:

      Hallo , mein Sonntag ist im Eimer ,soooo traurig !!

      • Hörnchen hat geschrieben:

        Der Samstag abend war auch schon im Eimer!!!

        • Bernhard hat geschrieben:

          Ja , war schon länger abzusehen , und dann noch der Regen ….. Zuviel für das kleine !

    • Pepper hat geschrieben:

      Stimmt etwas nicht mit Lilly? Mir kommt ihr Verhalten sehr merkwürdig vor.

  9. Rosemarie hat geschrieben:

    Totenwache.
    Ich bin sehr traurig. Ich hatte gehofft, dass es das kleine Kämpferle schaffen könnte.
    LG

    • Siegfried hat geschrieben:

      Nicht traurig sein Rosemarie so brutal spielt das Leben. Auch ich hatte sehr gehofft dass aus dem „Nestkegele“noch ein stattlicher Storch

    • Hörnchen hat geschrieben:

      5 Jungstörche groß zu bekommen wäre eine Leistung des Brutpaares und auch eine der wenigen Ausnahmen gewesen – und ja, der Kleine hätte es schaffen können, wäre da nicht der Regen und die neuerliche Kälte gewesen…in Bad Waldsee liegt das tote Nesthäkchen auch noch im Horst…auch ihm wurde die Witterung zum Verhängnis!

      http://www.stoerche-bw.de/

  10. Scroopy hat geschrieben:

    Traurig der Tod des Kleinen. Aber auch interessant zu beobachten, wie Eltern und Geschwister Abschied nehmen.Ich hoffe nur, daß es nach einiger Zeit gelingt, den Körper zu entsorgen. Verwesung im Nest mit Stroh abgedeckt wäre sicher für die Überlebenden nicht gerade gesund!

    • Scroopy hat geschrieben:

      Seit Stunden schaue ich immer wieder rein.Ich empfinde dabei Regungen bei den Störchen, wie auch wir Menschen haben beim Tod eines Angehörigen!

  11. schwabe hat geschrieben:

    Oh je, ist im Nest Corona eingezogen? Schade um den süßen Kleinen.

  12. Lorabiene hat geschrieben:

    Wie traurig, das Kleiste lebt nicht mehr. Hatte so gehofft. Bin sehr Sehr traurig. Allen noch einen schönen Sonntag.

  13. Ornith Rudi hat geschrieben:

    @ Spätzle,
    Lear Aras Bahia

    • Spätzle hat geschrieben:

      @ Ornith rudi
      Finde diese Vogelart auch wunderschön und bin auch dafür, dass sie beschützt und erhalten werden sollte 🙂
      Jetzt sind wir aber auf der falschen Forumseite – SORRY an die Gögglinger Storchengucker 😉

      @ Storchenhorst
      Auch ich bin sehr traurig darüber, dass es der/die Kleinste nicht geschafft hat – aber so ist das Leben – es kommt nicht immer so wie man es sich wünscht und vorstellt.

  14. Piroschka hat geschrieben:

    Guten Morgen, unser Nesthäkchen hat den großen Regen gestern nicht überstanden

    https://up.picr.de/38611728eb.png

  15. Busenfreundin hat geschrieben:

    Ach ist das schade, die vier sitzen neben ihm, als wenn sie ihn beschützen wollten. Wissen die langjährigen Nestbeobachter was mit dem toten Körper passiert?

    • Baska hat geschrieben:

      Es ist zu groß, um es vom Nest zu werfen. Das wird vielleicht versucht werden … aber höchstwahrscheinlich wird es mit Stroh abgedeckt.

    • Luzzy hat geschrieben:

      Hallo,

      der Körper wird von den Eltern aus dem Nest geworfen.

  16. Baska hat geschrieben:

    Das Kleinste hat es nicht geschafft :'( trotz der Fürsorge seiner Geschwister. Das ist sooo traurig !
    Möge es gut über die Regenbrücke gekommen sein !
    Jetzt sitzen alle um ihn rum und Freddy schaut auch … Alle trauern.
    Ich auch…
    https://abload.de/img/gg1y5ken.png

  17. Busenfreundin hat geschrieben:

    Jetzt beim füttern der kleinen Störche bleibt der Körper wieder regungslos.

  18. Busenfreundin hat geschrieben:

    Guten Morgen, die Bilder sind bei mir nicht so deutlich, sodass ich nicht eindeutig erkennen kann, ob der kleine Storch noch lebt. Der Körper, liegt wie gestern Abend auch, an derselben Stelle.

  19. Andrea hat geschrieben:

    Bilder stimmen sehr traurig😓

    • Bernhard hat geschrieben:

      Hoffentlich schafft das kleinste es , es macht einen sehr schwachen Ei ..
      ..

    • Hörnchen hat geschrieben:

      Ja, sehr traurig!
      In Bad Waldsee ist das Nesthäkchen auch ein Opfer der heutigen Witterung geworden – um 14.00h schien die Welt noch in Ordnung…

      http://www.stoerche-bw.de/

      • Bernhard hat geschrieben:

        Hoffe wenn ich morgen schaue , dass noch alles gut ist !! Stark bleiben , kleines !!!0

        • Hörnchen hat geschrieben:

          Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch fürchte ich, dass das Kleinste nicht mehr unter den Lebenden weilt…auch bei der Fütterung keine Reaktion!

          • Bernhard hat geschrieben:

            Vielleicht ,geschieht ja ein kleines Wunder , ich hoffe es so sehr …

    • Aniela Lehner hat geschrieben:

      jaaa, der Kleine ist zum Abendessen nicht mehr aufgestanden

      • Hörnchen hat geschrieben:

        Genau – kein gutes Zeichen! Der viele Regen, der Temperatursturz…ohje! In vielen Nestern werden sich heute ähnliche Dramen abspielen und abgespielt haben!

  20. Bernhard hat geschrieben:

    Lilli lässt ihre Jungen im Stich , ist den ganzen Tag nicht zu sehen ! Sehr traurig , für das kleinste sehe ich schwarz !!

    • Franzi hat geschrieben:

      Lilly steht aktuell und schon längere Zeit im Horst.
      Sei nicht traurig, schwarz ist nur der Ring an Lillys rechtem Ständer.

    • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

      Ich denke mal, der Lütte ist einfach nur schlau. Bewegt sich nicht unnütz, spart dadurch Energie, bleibt am vorgewärmten Platz liegen und läßt sich von den Geschwistern wärmen 😉 🙂
      https://www.bilder-upload.eu/bild-ac4598-1590260959.jpg.html
      Ab und zu zuckt mal das Beinchen (ähm … der Ständer 😉 – hab ich vom Hobbypoet gelernt 🙂 ) und der Popo auch 🙂

      • gise hat geschrieben:

        So wie Ingeburg denke ich auch. Die kleinste Bewegung lässt einen vor Kälte erschauern, daher ist es am klügsten, sich ja nicht zu bewegen. 🙂

        • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

          Liebe gise, ich muß meinen unverbesserlichen Optimismus leider stark zurückschrauben 🙁
          Denn bei der Fütterung um ca. 21:15 hat sich der Lütte so gut wie gar nicht geregt.
          Jetzt bin ich auch ziemlich bis extrem stark besorgt 🙁
          Daumen drück für den Lütten ….

  21. Rosemarie hat geschrieben:

    Das stimmt – diese „interne“ Regelung wurde angeregt und „eingeführt“
    als immer mehr forum-Beiträge gepostet wurden und alles drunter und drüber ging
    und ein heilloses Durcheinander entstand.
    Bislang hat das ganz gut geklappt und auf „Einzelbilder“ gibt es ganz tolle Beiträge,
    Bilder und neue Hinweise auf andere, weitere Kameras. z.B. Amerika, Baltikum oder auch
    nur im Ahrtal bei den Uhus.
    Ich jedenfalls bin täglich in beiden Foren unterwegs.
    Also wie hei0t es so schhön: „gemeinsam sind wir stark und „schaffen“ das
    und wie der Bayer sei stad und gib a Ruah.
    Apropos ich bin auch Schwäbin.
    LG an alle

  22. Steffi-HH hat geschrieben:

    So langsam werde ich nervös, das kleinste liegt schon seit einigen Stunden immer am selben Platz, bewegt hat es sich vor ca. 6 Stunden zuletzt. Hoffentlich irre ich mich. Freddy hat es auch schon ein paar mal angestupst, nichts.
    Da ein größeres direkt auf ihm draufliegt, kann ich auch nicht sehen, ob es atmet.

    • Busenfreundin hat geschrieben:

      Liebe Steffi, hast gut beobachtet, aber ich seh grad Kopf u. Po in Bewegung.

      • Steffi-HH hat geschrieben:

        Ich glaube, die Bewegung von Kopf und Po entstehen dadurch, dass die drumherum und draufliegenden Geschwister ständig in Bewegung sind und durch das Bildruckeln sieht es dann so aus, als würde es selbst sich bewegen.
        Ich habe nun die letzten 12 Stunden nacheinander angeschaut, seit ca. 8 Stunden keine einzige Bewegung, kein Positionswechsel.
        Ich glaube, der Regen war ausschlaggebend.
        Letzte Saison hatte es das 5.te Küken auch nicht geschafft.
        Es könnte sich also wiederholen, 5 sind einfach zu viel zum Aufziehen, selbst bei so erfahrenen Eltern.
        Wie Hobbypoet schon schrieb, es müssen kiloweise Tiere gefangen und vorverdaut werden.
        Trotzdem soll man die Hoffnung nicht aufgeben!

    • Luzzy hat geschrieben:

      Liebe Steffi,
      das größere liegt auch schon seit ca. 6 Stunden in der gleichen Position über dem Kleinsten.Gerade eben gab es Futter und das größere hat gefuttert. Dadurch war der Blick auf das Kleinste frei. Es hat sich kaum bewegt und nicht mal den Kopf gehoben.Leider ist es jetzt zu dunkel um weiter zu beobachten.Hoffen wir auf morgen früh.

      • Steffi-HH hat geschrieben:

        Liebe Luzzy,

        ja, leider kann man nichts mehr sehen. Freddy hat immer noch wieder gestupst, der Gute!
        Drücken wir alle die Daumen und haben trotzdem eine gute Nacht.
        Liebe Grüsse

  23. Gerti hat geschrieben:

    @ Susi
    Diese Regelung ist ja auch sehr vernünftig – so vermischt sich nicht alles – da beide Seiten es nun mal ermöglichen Kommentare zu verfassen. Auch Hobbypoet hat dazu schon Reime verfasst. Es wundert mich, dass nicht jemand anderes längst dazu „mahnende Worte“ geschrieben hat. Es sind ja wieder sehr viele „Neue“ hinzugekommen, die regelmäßig schreiben.
    So lange wie du bin ich ja noch nicht dabei. Aber nicht ärgern. Tun wir ja ehhh nicht hahaha.
    Schwabe ist wie er ist „No Comment“ . Basta!!!

    Jetzt habe ich mich doch glatt vertan mit der Seite 😉

  24. gise hat geschrieben:

    Große Geschwister sind praktisch!
    Bei Sonne geben sie Schatten, bei Kälte warm und bei Regen Schutz. 🙂

    https://up.picr.de/38604904eg.jpg

  25. Busenfreundin hat geschrieben:

    Guten Morgen, was läuft denn da zwischen Gerti und dem Schwaben.

    • schwabe hat geschrieben:

      nichts

    • Ornith Rudi hat geschrieben:

      @ hallo Busenfreundin.
      diese Anfeindungen sind in diesem Forum normal, daher bringe ich mich schon seit Jahren hier nicht mehr ein.

      • Hobbypoet hat geschrieben:

        Widerspruch

        Bei solch einer Pauschal – Verunglimpfung, die mehr als 99;9% der Nutzer dieser Foren Unrecht tut, ist es gut, dass du dich hier nicht einbringst.

        Einmal im Jahr taucht erfahrungsgemäß immer ein Motzer auf.
        War es früher ein Matze, ein Horst oder ein Hans-Peter (mit Bindestrich)
        Dann ist es in dieser Saison eben ein Schwabe.

        • ornith rudi hat geschrieben:

          @ yes mister hobbypoet you are the best from the forum

          • Spätzle hat geschrieben:

            @ ornith rudi,
            diese „unterschwellige Spitze“ gegen den Hobbypoeten kannst du dir wahrlich sparen!
            Ohne ihn würde es diesen Livestream samt Forum in dieser Form wahrscheinlich nicht mehr geben. Unermüdlich setzt er sich für diese Belange ein.Außerdem gibt er immer wieder für „Neuankömmlinge“ Informationen rund um die Störche weiter.
            Dass immer wieder mal ein „Stinkstiefel“ in diesem Forum auftaucht – ist leider nicht zu vermeiden. Am aller besten wäre es diese nicht zu beachten – aber ….
            Ich wünsche dir noch eine gute Zeit – bei deinen blauen Papageien am Amazonas (das bist du doch – oder irre ich mich?)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.