Livestream

 

Unser(e) Sponsor(en):FUM


Ohne Werbung könnten wir diesen Livestream nicht kostenlos anbieten!

Aufnahmen des Livestreams können für einen begrenzten Zeitraum hier abgerufen werden…

4.209 Kommentare

  1. Piroschka hat geschrieben:
  2. Piroschka hat geschrieben:
  3. Belinda hat geschrieben:

    Gögglinger Sternchen leuchten 🙂 ….nicht am Himmel sondern im Kuschelnescht 🙂

    https://www.bilder-upload.eu/bild-eb925e-1555439674.png.html

  4. Piroschka hat geschrieben:
  5. Piroschka hat geschrieben:
  6. Herbert hat geschrieben:

    Liebe Storchen-Freunde,

    so kann es nicht weitergehen. Ich uebe mich stetig in Toleranz und glaube weiterhin fest daran, dass wie Alle fuer einander stehen. Heute aber standen vier Storche gegen unsere Bambini. Solchen Gefahren ausgesetzt kann ich als Trainer nur sagen: „Her mit dem Storchengift. Das Fußballfeld ist Sperrzone. Hier wird gekickt und nicht gepickt!!
    In diesem Sinne: frohes Storchen!
    Euer Herbert

    https://ibb.co/jbWFbBQ

    • Franzi hat geschrieben:

      Ohne Störche gäbe es keine Bambini und du wärst als Trainer genauso überflüssig wie als Kommentator im Forum Livestream!

      • Susi hat geschrieben:

        Gut gekontert!

        • Bernd hat geschrieben:

          Lieber Herbert,

          ich muss meine ungezügelten Wutausbrüche doch wieder relativieren! Du hast vollkommen Recht! Der Trainer der Damenmannschaft zeigte mir ein Video, wie einer der Storche versucht frech den Ball zu klauen.
          Da hört wirklich der Spaß auf.

          Entschuldigung nochmals für meinen Kommentar.

          Gruß Bernd

          • bern hat geschrieben:

            wusste garnicht das Holstein Kiel auch eine Damenmannschaft hat.

            sorry ab jetzt lieber trolliger Herbert, übersehe ich einfach Deine Provokanz.

            Grüße vom richtigen Bernd an den trolligen „Herbert-Bernd“

            PS: keinsterlei Wut,lediglich Feststellungen, und ach ja Tiere sind vernünftiger als Menschen!

          • bernd hat geschrieben:

            doch noch ein einziger Beitrag, um 17:52 habe ich das „d“ vergessen

          • bernd hat geschrieben:

            lol 17:19:52 Uhr meinte ich

    • Bernd hat geschrieben:

      Lieber Herbert,
      schon irgendwie suspekt, dass genau während des Bambini-Trainings die Rasensprenger volle Pulle den Platz bewässern,
      von welchen wohl mehr Gefahr ausgeht, als von den Störchen, denn die suchen einfach das Weite wenn ihnen jemand zu nahe kommt, die Rasensprenger bleiben wohl stehen, da sie keinen Fluchtrefelx vererbt bekommen haben.

      Viele Grüße aus dem Odenwald

      Bernd

      PS: Obwohl es gibt doch eine Gattung der Störche, die auf dem Fußballplatz voll konzentriert sind und nicht wegfliegen, allerdings sehen die anders aus, kommen aus Kiel und mischen gut in der 2.BL mit.

    • Bernd hat geschrieben:

      achso hatte ich noch vergessen,

      Don’t feed the troll

      • Susi hat geschrieben:

        Der hat von dir aber reichlich Futter bekommen!!!

    • Ingrid Bergmann hat geschrieben:

      Danke für das schöne Foto und Text 😉 ! Toll, daß du in deiner Freizeit die kids trainierst, die haben sich sicher über die Störche gefreut! 🙂 LG

  7. Piroschka hat geschrieben:
  8. Piroschka hat geschrieben:
  9. Hobbypoet hat geschrieben:

    Von der Anpassung an Wetterkapriolen.

    Bei Wetterumschwung, auch mit Stürmen, da stapeln Äste sich zu Türmen.
    Doch stört es kaum, wenn Winde wüten, den der grad niedersitzt zum Brüten.
    Er duckt sich nieder flach gebückt, dass keine Feder sich verrückt,
    auch dass da ja kein Ei zerbreche, bedeckt er die gesamte Fläche,
    der Mulde, wo die Eier liegen, auf sie darf nie Ast Stück fliegen.
    Der Storch ist schlau hockt sich geschwind, in Gegenrichtung zu dem Wind,
    das passt sehr gut aerodynamisch, säße er quer, dann wär das damisch,
    so aber macht ihm Sturm nichts aus, sofern der Horst, – der sein Zuhaus`-
    stabil errichtet ist und fest, fühlt er sich wohl in seinem Nest.
    In Gögglingen gibt’s einen Mast, der trägt den Horst, stark wie ein Ast,
    und damit er auch nicht „ schwankert“ ist er an `nem Kamin verankert.
    Pech aber haben die Insassen, wenn die im Ofen Rauch ablassen.
    Merke:
    Es fühlt der Storch sich arg geknebelt,
    wird er vom Rauch stark eingenebelt.
    https://up.picr.de/35432941di.png
    https://up.picr.de/35393307vx.jpg (Aufnahme von Mo gemopst)

    • Wetterfee hat geschrieben:

      Lieber Hobbypoet,
      deine Ideen,uns alle mit schönen Reimen zu versorgen, sprudeln schier unerschöpflich.
      Vielen Dank dafür.
      Die kühle und stürmische Wetterlage der letzten Tage wird sich, wenn man den Meterologen
      Glauben schenken kann, in den nächsten Tagen wieder auf Frühling umstellen.
      Dann können wir auch hoffen, dass der Kamin nicht mehr eingeheizt werden muss, und das
      Brutgeschäft ohne größere Störungen fortgesetzt werden kann.

      ich wünsche allen eifrigen Schreibern, Fotografen und stillen Beobachtern einen schönen
      Sonntag!

      • Wetterfee hat geschrieben:

        Oh, Oh – ein Rechtschreibfehler hat sich eingeschlichen .
        „Meteorologen“ nennt man die Leute, die sich mit der
        Wettervorhersage auskennen.

        Sorry !

        • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

          Meterologen (auch Meteorologen) > Sie lügen manchmal unbewusst, weil sie es eben (manchmal zumindest) auch nicht besser wissen.
          Aber damit können wir doch leben, auch mit den kleinen Verschreibern …

        • Helga hat geschrieben:

          Das fehlende O bei den „Meterologen“ ist Dir beim Bewundern der Reime vom Hobbypoeten entschlüpft, und es kam nicht rechtzeitig wieder zurück um es an den richtigen Platz zu setzen. :)– Aber wer achtet hier schon auf solche kleinen Fehlerchen, ich denke dass das Augenmerk des Lesers eher den Störchen gilt.

  10. Piroschka hat geschrieben:
  11. Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

    Ein Überflieger und Störenfried …
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a19601-1555065916.jpg.htm
    … Drei ist für Freddy einer zuviel 🙂
    https://www.bilder-upload.eu/bild-34f9b4-1555065980.jpg.html

    • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

      Upps, das Störenfriedbild ist „gestört“ 🙁 🙁 🙂

      Hier ein neuer Versuch zu “ Ein Überflieger und Störenfried“
      https://www.bilder-upload.eu/bild-ded431-1555066134.jpg.html

      • Belinda hat geschrieben:

        Das schaut aber cool aus mit dem Überflieger liebe IngebUrg….dankeschöööööööön 🙂
        Liebe Grüße
        Belinda 🙂

      • Ingrid Bergmann hat geschrieben:

        Super schönes Bild, Danke!

      • Brigitte hat geschrieben:

        Super erwischt liebe Ingeburg –schaue und lese hier immer wieder mal rein und bin ganz begeistert von den Störchen –und Deinen / Euren Kommentaren , Bildern und geschilderten Vorkommnissen ! Danke –macht Spaß bei Euch hier !! LG

        • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

          Dankeschön, freut mich wenn’s euch gefällt 🙂 Momemtan passiert ja sonst nix weiter – außer brüten, brüten …

          Einen schönen Sonntag allen hier 🙂

      • Piroschka hat geschrieben:

        Danke liebe Ingeburg für den tollen Schnappser. Einen schönen Sonntag wünsche ich allen Fans

      • Su hat geschrieben:

        Freddy hat eine Mütze.

  12. Piroschka hat geschrieben:

    Freddy macht die Fliege

    https://up.picr.de/35491627eq.png

  13. Piroschka hat geschrieben:
  14. Cicogna hat geschrieben:

    Ein Blick auf die beiden, ab und zu, bedeutet jedes Mal einen völlig entspannten Moment im hektischen Alltags-Trubel 🙂 – zumindest für mich.

    • Lorabiene hat geschrieben:

      Da kann ich Dir nur Recht geben Cicogna. Ich schaue auch jeden Morgen beim Frühstück rein bevor ich das Haus verlasse und zur Arbeit gehe.Wenn ich die Beiden dann sehe, oder manchmal ist nur einer von Beiden auf dem Nest,dann geht es mir gut und der Tag kann beginnen.Liebe Grüße aus Brandenburg an Alle

      • Cicogna hat geschrieben:

        Ganz liebe Grüße zurück und ein tolles Wochenende für dich !

  15. Hobbypoet hat geschrieben:

    Nachtgedanken

    Schon manchmal hab ich mir gedacht, wie verbringt der Storch die Nacht,
    steht er, sitzt er, legt sich nieder, steckt den Kopf er ins Gefieder,
    schließt er beide Augen zu, findet er bei Lärm auch Ruh,
    wechselt er die Lagerstatt, die sein Partner innehat,
    muss er auch des nachts mal „raus“, oder hält er das so aus.
    Antworten darauf zu suchen, las ich nach in manchen „Buchen“
    wo ich, das war interessant, zumindest diese Auskunft fand:
    Ist`s Nacht in Horsten wo man brütet, die Störchin ist`s, die Eier hütet.
    denn wenn der Tag zur Neige geht, die Störchin sitzt, der Storch der steht.

    Bei unserm Horst im Ein-Beinstand, macht Freddy dann den „Schauinsland“,
    er mag sich ab und zu erschrecken, wenn grelle Lichter an den Ecken,
    die Dunkelheit kurz überwinden, hell erstrahlen dann verschwinden,
    wenn Autos um die Kurven flitzen, und die Kirchenfenster blitzen,
    zeigt er keine Emotionen, ignoriert die Reflektionen,
    freut sich, dass er oben wohnt, und über diesen Straßen thront.
    Vielleicht hat er ja sogar Spaß, an der Beleuchtung auf der Gass`.
    so werden dann die langen Stunden, einer Nacht leicht überwunden,
    er sehnt den neuen Tag herbei, dann brütet er, setzt sich aufs Ei.

    • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

      … und der neue Tag ist da mit wieder einer tollen „Aufklärung“ über der Störche Ruhestatt.
      Danke 👍 👌

    • Helga hat geschrieben:

      Dank unseres Hobbypoeten bin ich jetzt darüber informiert wie die Störche die Nacht verbringen. Der Storch ist eben sehr ritterlich und überlässt seiner Störchin nachts die bequemere Position. 🙂
      Sehr gut in Versform gebracht, habe Deinen Beitrag – wie so oft – mit Vergnügen gelesen.

    • Brigitte hat geschrieben:

      Deine Nacht Hymne –einfach große Klasse !! Danke !

  16. Piroschka hat geschrieben:
  17. Storchenfan hat geschrieben:
  18. Piroschka hat geschrieben:
  19. Mo hat geschrieben:

    Das Ei ist einerseits ein sicheres Zuhause für das Küken, jedoch andererseits eine Art Gefängnis. Das hat seine Nachteile – doch hierfür hat die Evolution Lösungen parat. 
    Die Schale eines Vogeleis ist hart, härter als bei den meisten Reptilienarten – die Tiergruppe, von der Vögel abstammen. Die Schale ist ein Panzer, um das Innere gegen Schaden zu schützen.

    Die Steife des ‚Panzers‘ hat jedoch auch einen Nachteil – anders, als bei Reptilien, lässt die Eierschale kaum Wasser durch. Darum hat die Evolution dafür gesorgt, dass das Innere des Eis Wasser befasst. Dieses befindet sich im Eiweiß, welches größtenteils aus Wasser besteht. Das Eiweiß fungiert auch als eine Art ‚Wasserbett‘, das den Embryo gegen Schütteln und Stoßen des Eis schützt. Aus dem Eiweiß nimmt der Embryo Wasser auf. Aus dem Eigelb nimmt er – wenn auch verwirrend – Eiweiß auf. Eiweiße – oder Proteine – sind Moleküle, womit vor allem ‚Baumaterial‘, Enzyme und Abwehrstoffe gebildet werden. Sauerstoff und Kohlenstoff wechselt der Embryo via der Poren in der Eierschale mit der Umgebung aus. Um all diese Prozesse korrekt verlaufen zu lassen, sorgen die Vogeleltern dafür, dass das Ei nicht zu stark abkühlt und auch nicht zu warm wird.

    Auch, wenn der Embyro sich in dem Ei von der Außenwelt abgeschirmt entwickeln kann, besteht doch ein Problem. Zu gegebenem Moment müssen die Abfallstoffe ausgestoßen werden. Abfallstoffe aus Eiweißen befassen Stickstoffverbindungen. Bei den meisten Tieren nehmen diese die Form von Ammoniak an – häuft sich dieser Ammoniak jedoch an, entstehen giftige Gase. Würde der Embryo innerhalb der Eierschale Ammoniak ausstoßen, würde er schnell daran sterben. Ammoniak ist also kein geeigneter Abfallstoff für Vögel. Harnstoff, die Stickstoffverbindung, die wir über den Urin ausscheiden, ist ebenso wenig geeignet. Ein Embryo würde darin ertrinken. Auch für dieses Problem hat die Evolution eine Lösung ‚bedacht‘: Urinsäure. Urinsäure besteht aus kleinen Kristallen, die in einem speziellen Teil des Eis gelagert werden. Dieses Abfallprodukt ist nicht giftig und kann ohne viel Wasserverbrauch abgeführt werden.

    Und auch dort hört es nicht auf – immerhin muss das Küken es zu gegebener Zeit aus dem Ei herausschaffen. Aber so weit ist es aktuell jedoch noch nicht.

    SPANNEND, ODER??

    Gefunden bei NIVARA (oder so ähnlich… )

    • Brigitte hat geschrieben:

      Herzlichen Dank für diese Info –sehr interessant ! Es ist schon enorm wie die Abläufe so vonstatten gehen ,bis ein neues Wesen das Licht der Welt erblickt ! Egal ob Mensch oder Tier –einfach ein Wunder ,das wir teilweise hier auch noch so hautnah miterleben können !LG

    • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

      Vielen Dank für die spannenden Infos rund ums Ei, liebe Mo 🙂 Die Seite dazu zu finden war allerdings eine ziemlich harte Nuß zum knacken. Ich wollte ja unbedingt wissen, wie es weitergeht, mit dem Küken und dem Ei … aber da läßt man uns vermutlich zappeln, bis das erste Küken schlüpft … 🙂 😉

      Liebe Grüße und eine schöne Woche

  20. Hobbypoet hat geschrieben:

    Der LIVESTREAM läuft, der Storch sitzt still, ein Bild vertraut wie ein Idyll. 🙂
    Eingeschaltet haben heut`, `s, wird angezeigt, ne Menge Leut `
    Zurzeit sind es 36, die schauen, ob die Störche fleißig,
    oder auch zum Kommentieren, sollte was nicht funktionieren.
    Es ist noch gar nicht lange her, da tat der LIVESTREAM sich sehr schwer,
    bewegte er das Bild vor Stunden, doch maximal ein paar Sekunden,
    dann blieb er stehn`, und das war dumm, so recht wusst` keiner das „Warum“.
    Ich hab, so waren wir verblieben, Verantwortliche angeschrieben.
    Obwohl man ungern sonntags stört, wurd` meine Mail dort doch erhört,
    drum sage ich Dank in aller Namen, besonders auch der vielen Damen,
    und auch der kleinen Anzahl Herrn, solchen Service hab`n wir gern.

    • Baska hat geschrieben:

      Das hast du echt gut gemacht,lieber Hobbypoet ! 🙂
      Besonderen Dank auch an das Gögglinger Technik-Team,
      welches sich sogar sonntags die Mühe gemacht hat, uns ungehinderte Freude zu bereiten !
      LG

    • Gerti hat geschrieben:

      Danke für´s Kümmern.
      LG Gerti 🙂

      • Susi hat geschrieben:

        Lieber Hobbypoet,
        danke für deine wunderbaren Gedichte( besonders das von den Raben ) und das Kümmern, damit der Livestream läuft!
        Sei lieb gegrüßt
        Susi 🙂

    • bremese hat geschrieben:

      Jetzt ist das wieder eine Sache!!
      Ging zwar über die Einzelbilder auch – aber lebendig ist es viel schöner.
      Danke Hobbypoet und Admins.
      LG an alle und eine gute Woche

    • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

      Auch ich hatte gestern schon an meinem Browser gezweifelt.
      Blöd war nur, der FF hatte gestreikt, während bei Opra das Bild wirklich live war. Aber so ist es mit der Technik.
      Lieber Hobbypoet, auch von mir danke!

    • Brigitte hat geschrieben:

      Herzlichen Dank an die Techniker und an Dich für Deine Aktivitäten und die super Reime !!–auch ich schaue hier immer wieder gerne herein –seit ich diese Seite empfohlen bekam –sehens und lesenswert !!

  21. Achim hat geschrieben:

    moin an alle. also auf ein neues spannendes storchenjahr.der livestream kakt bei mir auch

  22. Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

    Drunter und drüber 😉 🙂
    https://www.bilder-upload.eu/bild-b17725-1554640556.jpg.html

    Und bei mir hakt der Livestream seit Mittag. Aber das wird schon wieder, denke ich zumindest 🙂

  23. Jochen Erler hat geschrieben:

    Bei mir funktioniert seit gestern der lifestream nicht mehr . nur noch Standbild.
    Liegt es an meinem System was ich aber nicht verändert habe?

    • Jochen Erler hat geschrieben:

      läuft wieder seit 12:10 Uhr

      • Gerti hat geschrieben:

        Manchmal hilft meckern 🙂
        Bei mir nicht, hier klemmt es auch dauernd ….

  24. Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

    Geh ich die Störche live erleben,
    tret` ich am Rad den großen Gang,
    ich kam auch schon, echt zugegeben,
    am Horst mehrfach getroffen an. 🙁

    … Trotz dem großen Gang warst Du doch zu langsam und wurdest deshalb MEHRFACH GETROFFEN 😆
    Nicht weit von unserer Grundstücksgrenze entfernt haust auch ein Pärchen dieser dunklen Vögel …
    Zum Glück ist es keine Kolonie geworden (bisher).
    An die im Garten installierte große Vogeltränke/Vogelbad kommen sie aber manchmal zu dritt oder viert. Sollten sie Essensreste (zum Aufweichen) dabei haben, werden sie verjagt, sonst dürfen sie diese Oase nutzen.

    • Susi hat geschrieben:

      @ Gögglinger Stochgucker und @ Hallodri ( eine Firma )
      Wo ist die Papiertonne?

      • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

        Susi, ich stehe auf dem Schlauch.
        Welche Papiertonne???

      • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

        Susi, Du hast dich selbst disqualifiziert!
        Du brauchst nicht mehr zu antworten. Du hast dich auf Beiträge vom 17.03. bezogen …
        Und Tschüss (im Baumarkt gibts bestimmt Papiertonnen für dich!)

        • Susi hat geschrieben:

          @Gögglinger Storchgucker, @Hallodri
          Falls du es noch nicht mitbekommen hast, Papiertonnen bekommt man von der Gemeinde!

  25. Hobbypoet hat geschrieben:

    Raben Kolonien im Ulmer Industriegebiet Donautal

    https://up.picr.de/35429513vx.png
    https://up.picr.de/35429514gd.png

    Vom Storchennest unweit entfernt,
    da haben Krähen es gelernt,
    die hohen Bäume dort an Wegen,
    kommen zum Nestbau sehr gelegen.
    Sieht man sie nicht, kann man sie hören.
    Ihr Krächzen aber kann sehr stören,
    und Menschen, die gern Ruhe suchen,
    hört man verärgert öfter fluchen.
    Wer in der Gegend ohne Not,
    sich aufhält, schafft fürs täglich Brot,
    und kennt die Raben Kolonie,
    zu überhören sind sie nie.
    Er weiß auch um der Vögel „Reste“
    fürs Auto ist es drum das Beste,
    weitab der Äste, der ganz starken,
    den Wagen außerhalb zu parken.
    Auch auf dem Radweg nebenan,
    sieht man so Spuren dann und wann.
    In dieser Zone ist zu hoffen,
    man kommt gut durch, wird nicht getroffen.
    Kurzum ich denk, dass alle wissen,
    unter den Bäumen wirst besch….

    Geh ich die Störche live erleben,
    tret` ich am Rad den großen Gang,
    ich kam auch schon, echt zugegeben,
    am Horst mehrfach getroffen an. 🙁

    • Gögglinger Storchgucker hat geschrieben:

      Kommentar siehe extra Beitrag, habe nicht aufgepasst. Entschuldigung.

    • Ingeburg (mit u) hat geschrieben:

      🙂 🙂 🙂 Viiieelen Dank dafür, lieber Hobbypoet. Ich mußte so herzlich lachen, denn bei meiner morgentlichen Gassirunde muß ich mit meinem Hund auch des öfteren, und dann ganz fix und hurtig, unter so einem besch… Baum durch. Aaaber, bis jetzt immmer Glück gehabt – toi,toi, toi 🙂

      Einen schönen Sonntag dir und allen anderen

    • Brigitte hat geschrieben:

      Großartig !!!!! –aller Segen kommt von Oben –auf den !!! kann man aber wirklich verzichten !! LG

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.